TOSSENS - Das gab’s noch bei keiner Sendung „Das! Duell“ im NDR-Fernsehen: ein zweites rotes Sofa, originell hergestellt von Menschen aus der teilnehmenden Gemeinde. Freitagabend am Friesenstrand in Tossens war es zu sehen. Auch NDR-Fernsehmoderator Hinnerk Baumgarten war beeindruckt. Er sagte im Gespräch mit der NWZ : „Das ist ganz super. Das hier ist das rote Sofa für die Großen.“ In der Sendung sagte er allerdings nichts über dieses Sofa.

In der Sendung nahmen darauf die Bürgermeister der Nordseeorte Platz, die seit Montag an der Sendereihe teilgenommen haben.

Zwei große Rundstrohballen als Lehnen, zwei Siloballenwürfel als Sitzfläche und als Lehne drei weitere Würfel, alles schön aufgeschichtet auf einen Tieflader, mit rotem Einpackpapier bedeckt und Folie drüber – so entstand dieses Unikat. „Das sind alles begabte Leute in Tossens“, erklärte nicht ohne Stolz Bürgervereinsvorsitzender Andreas Schneider der NWZ und wies darauf hin, dass an diesem Abend erstmals die Fahne des Bürgervereins gehisst wurde – gleich neben den Flaggen des NDR und der „jungen Küste Butjadingen“.

Am vergangenen Montag war die zweite Staffel der „Das! Duell“-Tour in Bad Doberan und Emden gestartet. Bis Freitag traten täglich von 18.45 bis 19.30 Uhr live im NDR-Fernsehen je zwei Orte an Nord- und Ostsee gegeneinander an: Neben Bad Doberan und Emden waren es Boltenhagen und Bensersiel, Scharbeutz und Norddeich, Dahme und Dangast.

Freitagabend gab’s dann das große Finale live von 20.15 bis 21.15 Uhr aus Hohwacht an der Ostsee und Butjadingen-Tossens. Die Spannung war programmiert, weil es nach den bisher vier Sendungen unentschieden stand zwischen Nordsee und Ostsee.

Die Aufgabe Freitagabend für die Teams der beiden Seebäder: eine Strandzeltstadt in 40 Minuten aufbauen. Zunächst sah es nicht so gut für Tossens und damit für die Nordsee aus: Hohwacht ging mit 19 Punkten voran, Butjadingen hatte da erst sieben. Doch am Ende siegte das Butjadingen-Team mit 73 Punkten vor Hohwacht mit 70 Punkten.

Also hatte Bürgermeister Rolf Blumenberg richtig gelegen. Denn das Butjadingen-Team trug ebenso wie der Bürgermeister ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ich bin ein Butjenter und steh’ dazu.“ Moderator Hinnerk Baumgarten fragte den Bürgermeister zu Beginn des Wettbewerbs, was das heißen soll. Blumenberg: „Ich identifiziere mich wie die ganze Mannschaft voll mit Butjadingen. Und die Butjenter sind zum Siegen verdammt.“

Hier die Namen der Mitglieder der siegreichen Butjadinger Mannschaft: Helmut und Angela Bias aus Stollhamm, Michael Rohde aus Tossens, Astrid und Timo Nimptsch aus Tossens, Bernd Bunjes aus Burhave, Karin und Laura Hansing aus Burhave, Lena Prietzel aus Stollhamm, Elke, Dieter und Patrick Bruns aus Abbehausen. Ersatzmitglieder: Ramona Richardt und Andreas Wittwer.