Bereits seit Jahren treffen sich in regelmäßigen Abständen die ehemaligen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham beziehungsweise deren Vorgängerbanken. Organisiert werden diese Zusammenkünfte von den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Gerold Bunjes, Brake, und Herbert Oltmanns, Zetel. In diesem Jahr fuhren die Teilnehmer mit dem Schiff „Oceana“ von Brake nach Bremerhaven und von dort nach einem kurzen Zwischenstopp weiter zu dem Containerterminal und den Seehundbänken. Es gab viel Interessantes zu sehen und zu hören. Beim gemeinsamen Frühstück und bei Kaffee und Kuchen an Bord blieb viel Zeit für einen regen Gedankenaustausch, gerne wurden auch Themen aus der Vergangenheit in Erinnerung gerufen. Am späten Nachmittag traf das Schiff wieder am Ausgangspunkt in Brake ein, und die Teilnehmer traten nach einem erlebnisreichen Ausflug den Heimweg an.

Ehemalige Schülerinnen der Kinderpflegerinnenschule Varel haben sich vor kurzem mit ihrem ehemaligen Lehrer Hergen Spark zum Swingolfen in Jührdenerfeld getroffen. Es war ihre erste Wiedersehensfeier 32 Jahre nach Abschluss der Schule. Nach so langer Zeit hatten sich die Teilnehmerinnen viel zu erzählen. Ursel Jaspers, Heike Ahlers, Andrea Simontowitz, Ursel Rabius und Dörte Hinrichs hatten das Treffen organisiert. Beim abschließenden gemeinsamen Grillen waren sich alle Teilnehmerinnen einig: Bis zum kommenden Treffen sollen nicht erst wieder 32 Jahre vergehen.

Das Folklorefestival in Zetels Partnerstadt Szczyrk live erleben – diese Gelegenheit hat jüngst Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann wahrgenommen. Zu dem Festival sind Folkloregruppen aus der ganzen Welt eine Woche lang in den Beskiden. In fünf Städten in den Beskiden gibt es dazu verschiedene Veranstaltungen, so auch in der Stadt Szczyrk. Heiner Lauxtermann, privat mit seiner Frau bei Pastor Jan Byrt und dessen Frau Dorota Byrt zu Gast, wurde gleich offiziell eingebunden: Es folgte ein Treffen mit dem stellvertretendem Bürgermeister Wojciech Kufel auf dem Festplatz bei der Sprungschanze in Szczyrk, und darauf die Einladung, am folgenden Tag die Gewinner einer Verlosung mit zu beglückwünschen. Rundgänge auf dem Festgelände und Vorführungen der Gruppen schlossen sich stets an. „Beeindruckend ist, wie dort Volkskunst gelebt wird“, berichtete Lauxtermann. Gemeinsam mit polnischen Freunden besuchte er bei seinem Aufenthalt in Polen auch die nahe gelegene Gedenkstätte Ausschwitz. Den Kollegen und Bürgern Zetels überbrachte er bei seiner Rückkehr herzliche Grüße aus Szczyrk.

Zum Freundschaftstreffen sind jüngst die Mitglieder der ehemaligen Minensucher der Marine in Blauhand zusammen gekommen. Kapitänleutnant a. D. Werner Duckstein hatte zu diesem bereits 25. Treffen eingeladen. Der ehemalige Kommandant eines Minensuchbootes hat die Gemeinschaft im Jahr 1986 gegründet. Die Mitglieder treffen sich mittlerweile vierteljährlich in Blauhand. Auch die kommende Zusammenkunft soll voraussichtlich in der Vorweihnachtszeit wieder in Blauhand stattfinden.