• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG: Turnverein ist „gut aufgestellt“

10.09.2008

OLDENBROK Der Oldenbroker Turnverein (OTV) ist personell, sportlich und finanziell „gut aufgestellt“, betont der Vorsitzende Jürgen Kikker auf der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Feuerwehrhaus. Die Berichte der Spartenleiter und Kassenprüfer bestätigen diese Einschätzung.

Deshalb setzen die Mitglieder bei den Neuwahlen auf Kontinuität. Jeweils einstimmig werden der Vorsitzende, der zweite Vorsitzende Robert Blum, Sportwart Rolf Timme und Gerätewart Heino Höpken sowie die Spartenleiter Jürgen Wiemer (Schleuderball, Hergen Müller (Herrenfußball), Robert Blum (Jugendfußball), Gabriele Jähne (Damenturnen), Yvonne Fehner (Korbball, Bodygymnastik), Friedhelm Hindriksen (Volleyball) und Maike von Deetzen (Kinderturnen) wiedergewählt. Im Amt bestätigt werden außerdem die Kassenprüfer Anke und Wolfgang Hübenthal. Für die turnusgemäß ausscheidende Nicole Wiemer wird Thomas Mosch als dritter Kassenprüfer neu gewählt.

Neu – und ebenfalls einstimmig – werden Heinz Block (Spartenleiter Tischtennis) und Britta Kikker (Geschäftsführerin und Schriftführerin) gewählt. Der bisherige Geschäftsführer (und Schriftführer) Robert Mitschke hatte bereits im Vorfeld angekündigt, sein Amt abzugeben, um sich jetzt ganz auf sein Studium konzentrieren zu können.

Mit Blumen und einem Präsent wird Mitschke verabschiedet. Der Vorsitzende Jürgen Kikker lobt Mitschke als „sehr gewissenhaft“ und dankt für dessen „Engagement und Zielstrebigkeit“. Mitschke sei bei der Übernahme des Amtes „ins kalte Wasser gesprungen“. Dem damals 20-Jährigen diese Verantwortung zu übertragen, sei „eine sehr mutige Entscheidung“ gewesen, so Kikker. Im Nachhinein sei aber festzustellen, dass es „für den Verein eine sehr richtige Entscheidung gewesen ist“. Denn dass der Verein heute so gut dastehe, sei auch ein Verdienst von Robert Mitschke.

Dass engagierte und treue Mitglieder „das Fundament des Oldenbroker Turnvereins“ sind, betont Kikker bei der Übergabe der Urkunden und der silbernen Ehrennadel an Hans-Uwe Behrens, Inge Carstens, Magda Kalmering, Renate Knutzen, Bernd Mönnich, Hartmut Möller, Friedrich Naber und Dirk Trüper. Diese Mitglieder halten dem Verein bereits seit 25 Jahren die Treue.

Aus den Berichten der Spartenleiter wird deutlich, dass die einzelnen Angebot gut angenommen werden. Auch sportlich kann der Verein mit Erfolgen aufwarten; besonders erfreulich ist der Aufstieg der Korbball-Frauen in die Niedersachsenliga. Ihr erste Spieltag in der neuen Saison ist am 28. September in Brake.

Der Verein zählt aktuell knapp 500 Mitglieder. Ihre Beiträge sorgen für die gute Kassenlage, die sich im Vergleich zum Vorjahr sogar noch etwas verbessert hat. Die Kassenführung ist exzellent, bescheinigen die Kassenprüfer und beantragen die Entlastung des Vorstands – was ohne Gegenstimme geschieht.

Der Vorsitzende erinnert an die Arbeiten am Vereinsheim, am Unterstand, an die Umgestaltung des alten Umkleidegebäudes und an den Einbau des Lichtbandes. In diesem Zusammenhang dankt Kikker der Gemeinde Ovelgönne für die „gute Zusammenarbeit“.

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2086
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.