Friesland - Eine böse Überraschung haben die Fußballer des TuS Büppel in der 1. Kreisklasse erlebt. Das Team von TuS-Trainer Ralf Mrotzek unterlag beim ESV Wilhelmshaven klar mit 1:5 und rutschte auf den vierten Platz ab.

Zwar waren die Büppeler von der Spielanlage her die bessere Mannschaft und hatten 75 Prozent Ballbesitz, doch kauften die kampfstarken Jadestädter den favorisierten Gästen mit allen Mitteln auf dem schwer zu bespielenden Platz den Schneid ab. „Es mit spielerischen Mitteln zu versuchen, war der falsche Weg. Meine Mannschaft hat sich die Butter vom Brot nehmen und beeindrucken lassen“, bedauerte Mrotzek. „Das war in 2014 die mit Abstand schwächste Leistung.“ ESV-Torjäger Nayil Nalbant habe zudem den Unterschied ausgemacht.

Kurz nach dem frühen 0:1-Rückstand durch Nalbant (9.) hatte TuS-Torwart Theis Schmidt bei einer Rettungsaktion die Rote Karte gesehen (12.) – für ihn rückte Feldspieler Jannik Onken zwischen die Pfosten. In Unterzahl verkürzte Timo Lüdtke nach dem 2:0 durch Nalbant (21.) auf 1:2 (37.), ehe erneut Nalbant in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den alten Abstand wieder herstellte – 3:1 (45.+2). Nach der Pause machte Büppel hinten auf und kassierte noch zwei Gegentore nach Kontern durch Sahneli (66.) und Nalbant (82.).

Der TuS Sillenstede kletterte unterdessen durch den 4:1-Erfolg bei der SG Dangastermoor/Obenstrohe auf den zweiten Tabellenplatz, während die Platzherren weiter hinter ihren Erwartungen zurückbleiben. Nach ausgeglichenem Beginn waren die Sillensteder durch Florian Donat in Führung gegangen, nach dem Fabian Alonso eine scharfe Hereingabe von Tim Kaetzler geschickt durch die Beine hatte rollen lassen (10.).

Die Spielgemeinschaft zeigte sich beeindruckt und produzierte diverse Fehler, die die ersatzgeschwächten Sillensteder konsequent ausnutzten. Nach einem verunglückten Abschlag erhöhte Mirco Folkers auf 2:0 (35.) und kurz darauf auf 3:0 (38.). Nur eine Minute später erzielte Kaetzler gar das 4:0 (39.). Kurz vor der Pause gelang SG-Spieler Alexander Hamm das 1:4. Nach Wiederbeginn fielen keine Tore mehr – auch weil die Sillensteder sich aus einer gut gestaffelten Defensive heraus auf gelegentliche Konter beschränkten und die Angriffsbemühungen der Platzherren im Keim erstickten.

Derweil verpasste Aufsteiger SW Middelsfähr/Mariensiel auf eigenem Platz den zweiten Saisonsieg und unterlag dem VfL Wilhelmshaven trotz großer Gegenwehr knapp mit 0:1. Über den ersten Punktgewinn freute sich die SG Wangerland II, die sich ein 3:3 bei Kreisliga-Absteiger BG Wilhelmshaven erkämpfte. Dabei machten die Gäste, bei denen Tobias Härtl (30., 60.) und Tammo-Ole Nuß (57.) trafen, nach der Pause einen 1:3-Rückstand wett.