Neerstedt - Für den TV Neerstedt II wird es nach der 23:30 (12:13)-Niederlage in der Handball-Landesliga bei der Eickener Spvg nun sehr schwer, noch das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Dabei zeigte der ersatzgeschwächte Kader von Trainer Lutz Matthiesen lange Zeit ein sehr engagiertes Spiel, doch in der Schlussphase schwanden die Kräfte und der TVN kassierte doch noch eine deutliche Niederlage. Bis zum 20:22 (51.) konnten die Gäste noch sehr gut dagegenhalten. Doch ließ sich hier schon absehen, dass dem Neerstedter Coach einfach die Alternativen auf der Bank fehlten. Mit Niklas Lüdeke und Andre Schröder-Brockshus waren nur zwei torgefährliche Angreifer auf dem Platz, denen aber langsam die Puste ausging. So schwanden in der Schlussphase mehr und mehr die Kräfte, die Ballverluste häuften sich, und Eicken nahm diese Geschenke dankend an. Über schnelle Gegenstöße, aber auch über schön herausgespielte Kombinationen, die nun sicherer abgeschlossen wurden, setzten sich die Gastgeber bis fünf Minuten vor dem Ende vorentscheidend auf 26:20 ab.

„Wir müssen schon fast die ganze Saison mit einem kleinen Kader bestreiten, und dadurch sind wir besonders in den Schlussminuten immer anfällig für Gegentore. So ist es auch diesmal wieder gewesen. Nun wird es sehr schwer, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen “, sagte Neerstedts Trainer Matthiesen mit Blick auf die Personalsituation.