Cloppenburg/Friesoythe/Garrel - Am Ende fehlte dem TV Cloppenburg II die notwendige Durchschlagskraft. In der Landesklasse gelang der HSG Friesoythe ein Kantersieg gegen den Neuling SV Quitt Ankum.

Handball, Männer Landesliga: TV Cloppenburg II -TV Dinklage 22:24 (11:11). Es war eine gutklassige Partie mit dem besseren Ende für den Ex-Trainer Markus Gabler und für Kim Pansing, der gegen seine ehemaligen Kollegen drei Treffer und den Schlusspunkt zum 24:21 setzte. „Wir haben gegen einen starken Gegner stets auf Augenhöhe gespielt. Am Ende fehlten bei uns im Angriff die Alternativen, konnte sich Dinklage auf unsere Haupttorschützen Marius Heyer und Sascha Westendorf immer besser einstellen“, sah Torsten Burhorst den Faktor für die Niederlage.

Lange war es eine sehr ausgeglichene Partie, in der der TVC II mit 4:1 ((7.) besser startete, der Gast den Rückstand aber bis zur Pause mit 11:11 egalisiert hatte. Der TVC änderte nach 15 Minuten seine 6:0-Abwehr, ließ Philipp Pohlmann und Anatoli Wolkow offensiver gegen die vermeintlich gefährlichsten Gästeangreifer Julian Haskamp und Thorsten Blömer decken. Dies gelang zwar, aber als Marius Feldhaus nach 35 Minuten umgeknickt war und verletzt ausschied, Jonas Kettmann beruflich bedingt zuvor schon absagen musste, fehlten im Angriff die Möglichkeiten. Heyer mit neun und Westendorf mit acht Treffern trugen die Hauptlast, worauf sich der Gast immer besser einstellte und in den letzten Minuten auf 24:21 absetzte (57.), um danach clever den Vorsprung in einem stark taktisch geprägten Spiel zu verteidigen.

TVC II: Frese, Wilhelm - Heyer (9/3), Pister, Abeln, Westendorf (8), Pohlmann (1), Koopmeiners (2/1), Thye, N. Neunzig (1), Wolkow (1), Feldhaus, Bärlein.

HSG Friesoythe - SV Quitt Ankum 40:25 (18:12). 20 Minuten lang war der Gast und Neuling ein echter Kontrahent, als Friesoythe durch seine schnellen Abschlüsse oft das Risiko von Fehlversuchen einging. Als die Schützlinge von Trainer Günter Witte, der mit der zweiten Halbzeit sehr zufrieden war, geduldiger und konzentrierter zu Werke gingen, war schnell ein großer Abstand hergestellt.

Die 16:11-Pausenführung wurde kontinuierlich ausgebaut über 25:14 (42.) und 32:20 (52.), ehe Heiner Robbers mit seinem elften Tor die 40-Tore-Marke knackte. Friesoythe zeigte sich gegenüber der Vorwoche in Damme deutlich verbessert.

HSG Friesoythe: Fründt, Fröhlich - Willmann (7), Witte (1), Robbers (11), N. Albers (9), Kühn, Laskowski, Binder (1), Kulle (3), Paul (2), Alberding (3), Wilhelm (3), Backhaus.

Weibliche Jugend B, Oberliga: BV Garrel - TV Cloppenburg 35:12 (14:5). Das Derby wurde für Garrel zur eindeutigen Angelegenheit, die bereits zur Pause entschieden war. Der TVC musste allerdings auf Britt-Sophie Kohlsdorf, Annika Ammerich, Linja Mick (alle verletzt) und die privat verhinderte Elisa Rolfmeyer verzichten. So traten nur sechs B-Jugendliche, verstärkt durch vier C-Jugendliche, an. Zu allem Überfluss verletzt sich Lara-Sophie Meyer am Finger. Dennoch gab der TVC um eine herausragende Hannah Weyers nie auf. Der BV Garrel, der auf Mareike Hülskamp und Lotta Brieger verzichten musste, setzte sich nach nervösem Auftakt über 10:3 (15.) und 14:5 bis auf 25:8 (40.) stetig ab und konnte daher auch munter durchwechseln.

BVG: Thoben-Göken, Noack (7), Fragge (10), H. Gerken (3), Hülskamp (3/1), Hinxlage, Fitze (5), Vogt (5), Kohler (1), Burhorst, I. Gerken (1), Grotjan, Thoben.

TVC: H. Weyers (4), Olberding (1), Reinhold, Drüding, Meyer (2), S. Weyers (1), Wübbelmann, Sieverding (4/3), Stöckmann, Thye, Fredeweß, Stubbe.

Weibliche Jugend A, Landesliga: JSG Eicken-Buer-Oldendorf - BV Garrel 22:32 (13:15). Einige Spielerinnen waren durch das Derby einen Tag zuvor gegen den TVC noch müde, so dass sich Garrel im ersten Abschnitt nur einen kleinen Vorsprung erspielte. Nach der Pause setzte sich Garrel schnell mit vier Toren in Folge auf 19:13 ab und konnte vor allem in der Schlussphase den Vorsprung noch deutlich erweitern.

BVG: Meemken - Fragge (14/1), Niemann, Kohler (2), Hinxlage (1), Thoben-Göken (1), Hülskamp (1), Fitze (6), Böckmann (1), Trachsel, H. Gerken (5), Burhrost, Hofrogge (1).