Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Spiel- und Sportwoche Udo Meyer sammelt die meisten Punkte

Reitland - Der Rodenkircher Udo Meyer hat jetzt die Einzelwertung der alljährlichen Spiel- und Sportwoche des Klootschießer- und Boßelverein Lat‘n rulln Reitland gewonnen. Von den 834 Punkten der CDU/Grüne-Gruppe gehen allein 240 auf sein Konto. Auf den Plätzen folgen in der Einzelwertung Jörg Bischoff mit 228 Punkten und Gerold Fuhrken mit 225 Punkten.

Gummistiefel-Zielwerfen, Ringe werfen, Tennisball einlochen, Magnetbahn, Hindernis-Boßelbahn und Hüpfbahn waren die Spiele, bei denen sich die Teilnehmer bewähren mussten. Astrid Kächele, Vorsitzende des KBV Reitland, ist mit der Spielwoche sehr zufrieden. „Es hat allen viel Spaß gemacht und wir hatten eine sehr gute Beteiligung“, freute sie sich.

Weniger Teams

Insgesamt 59 Mannschaften aus der Umgebung haben die Chance genutzt, ihre Geschicklichkeit und ihr Glück unter Beweis zu stellen. Dies sind zwar etwas weniger Teams als im vergangenen Jahr, aber die Rahmenbedingungen konnten nicht schlechter sein: Die Fußball-EM und ein verregneter erster Spieleabend hielten anscheinend doch einige Gruppen ab, die sonst gekommen wären.

Nur mit einem kleinen Vorsprung gewann die Gruppe M3 aus Schwei die Gruppenwertung. Reinhold Netzlaff, Heinz Böning, Gerold Fuhrken, Ernst Scherweit und Friedhelm Hemken erspielten gemeinsam 852 Punkte und konnten sich über einen Geldpreis in Höhe von 100 €Euro freuen.

Die Fritzies auf Platz zwei

Dicht dahinter folgten die Lokalmatadoren „Die Fritzies“. Die Mannschaft, bestehend aus Ralf Thienken, Carsten Suhr, Uwe Bunjes, Michael Sanders und Andreas Lübben, sammelte 840 Punkte. Zwei gezielte Würfe, zum Beispiel beim Ringewerfen, hätten den Abstand zum ersten Platz bereits überbrückt.

Über den dritten Platz mit 834 Punkten freute sich die CDU/Grünen-Gruppe mit Günter Busch, Karl-Gerd Padeken, Udo Meyer, Horst Wieting und Claas Vollers. Auf den weiteren Rängen folgten „Die Kümmerlinge“, „Goofy und seine Kumpel“, „Hacke Rot/ Weiß“, die „12-Uhr-Runde Männer“, „Die Letzten“, der weibliche Part des Zweitplatzierten „Fritzies Tanten“ und die Männer des Boßelvereins Augusthausen.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB verpflichtet Orhan Ademi auf letzten Drücker Das ist Oldenburgs neue Sturmhoffnung

Lars Blancke Oldenburg

DLR eröffnet neues Institut Oldenburger Forscher wollen autonomes Fahren sicher machen

Rüdiger Zu Klampen Oldenburg

Biogasanlage in Großefehn Landwirt fackelt unfreiwillig Hunderte Kubikmeter Gas pro Stunde ab

Aike Sebastian Ruhr Großefehn

Unfall an Anschlussstelle Bockhorn Frau bei Unfall auf A 29 verletzt

Varel

Traute Pinn als Kandidatin für „Mensch des Jahres“ Sie ist die „Hausmeisterin der Herzen“ im Seniorenwohnen „Haus am Wald“ in Varel

Josepha Zastrow Varel
Auch interessant