• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Ulrike Stange und Per Mertesacker freuen sich auf Nachwuchs

07.10.2010

OLDENBURG Das Fehlen in dieser Saison von Ulrike Stange im Kader der Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg hat einen erfreulichen Hintergrund: Die 26-jährige Rechtsaußen, die bislang 32 Partien für die deutsche Nationalmannschaft gespielt hat, ist schwanger. Vater des Kindes ist Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker von Werder Bremen. Das bestätigte Stange am Mittwoch.

"Mir geht es gut. Inzwischen habe ich auch die ganz normalen Schwangerschaftsprobleme. Ich bin glücklich, dass die ersten zwölf Wochen vorbei sind. Denn nach den drei Monaten wollten wir es allen sagen.

Es war ganz schön schwierig, so lange dicht zu halten“, berichtete sie mit einem Lachen, um zu ergänzen: „Wir freuen uns wahnsinnig auf unser Kind.“ Der Geburtstermin soll Ende April 2011 sein. Als sie es der Mannschaft mitteilte, habe sie „Rotz und Wasser geheult“, erzählte Stange, die am 9. Mai zum letzten Mal für den VfL ein Pflichtspiel bestritt (24:21-Sieg gegen Leverkusen).

Erfreut zeigte sich auch ihr Trainer Leszek Krowicki: „Ich bin immer zufrieden, wenn eine Spielerin im privaten Bereich glücklich ist. Die beiden sind ein nettes Paar und vernünftige Leute. Ich wünsche ihnen, dass alles fantastisch funktionieren wird.“

Ersatz für Ulrike Stange gesucht

Sportlich muss Krowicki nun aber auf eine Leistungsträgerin verzichten: „Das ist ein großer Verlust für uns. Wir werden jetzt beobachten, wie es auf der rechten Seite weitergeht. Immerhin haben wir jede Position in dieser Saison mindestens doppelt besetzt. Nur auf Rechtsaußen ist nun eine Lücke.“

Diese wird derzeit allein von Maike Schirmer (20) ausgefüllt. „Sie kann es schaffen“, sagten Stange und Krowicki unisono und lobten den starken Auftritt Schirmers beim Gastspiel am vergangenen Sonntag bei Frisch Auf Göppingen (25:23 für Oldenburg).

Comeback nach Schwangerschaft? "Das waren 60 wunderbare Minuten ohne Fehler“, sagte Krowicki, der weiß, dass „eine vergleichbare Rechtsaußen wie Stange nicht auf dem Markt ist“. Auch ließ er offen, ob noch eine Spielerin nachverpflichtet wird. Die werdende Mutter Stange fügte an: „Maike hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison enorm gesteigert.“ Stange kam 2009 vom HC Leipzig zum VfL. 2006 und 2009 gewann sie mit dem HCL die deutsche Meisterschaft, im Dezember 2009 dann mit dem VfL gegen Leipzig den deutschen Supercup. Ihr Vertrag in Oldenburg läuft bis zum Ende dieser Saison. "Ich weiß noch nicht, wann und ob ich nach der Schwangerschaft wieder einsteigen werde. Alles ist möglich. Wenn es passt, würde ich nicht ,Nein’ sagen. “ Allerdings sei Mertesacker oft unterwegs und die Großeltern würden auch nicht um die Ecke wohnen, fügte sie an. 2011 möchte Stange ihr Geografie- und Sport-Studium an der Universität Bremen beenden. In Oldenburg nimmt sie nur noch am Training teil, um abzutrainieren. Die VfL-Spiele wird sie von der Tribüne aus verfolgen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.