• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Zwischen Frust und Party auf den Lofoten

20.06.2019

Unterwegs Es gibt Tage, die sollten einfach sein, doch dann läuft es anders als geplant. Das mussten auch Claus Hock und Steffi Karg an Tag 5 der Baltic Sea Circle Rallye feststellen. Nach viel zu wenig Schlaf zeigte sich nämlich, dass zwei Menschen gleichzeitig einen schlechten Tag haben können.

Die Etappe Lofoten begann für das Rallye.Team schon um 3 Uhr in der Nacht. Dann ging nämlich vom norwegischen Bodö aus die Fähre zu den Lofoten – und Claus Hock und Steffi Karg waren erst wenige Stunden zuvor am Anleger angekommen. Auf der Fähre gab es dann zwar noch zwei Stunden Ruhe, aber das reichte nicht. Denn auf der Insel selbst gelang vor allem eines nicht: die Navigation.

Lesen Sie auch:
Eine Dose Surströmming?  Na Mahlzeit...

Baltic Sea Rallye – Tag 4
Eine Dose Surströmming? Na Mahlzeit...

Von einer Tagesaufgabe blieben die beiden verschont, denn an Tag 5 findet die Party am Polarkreis statt, genauer im kleinen Örtchen Hov. Doch die Route vom südlichen Moskenes bis ins nördlichere Hov, wollte über Stunden nicht klappen. Geplagt von Müdigkeit, verpassten sowohl Stefanie Karg als auch Claus Hock immer wieder Abzweigungen, hinzu kam noch das Bedürfnis, ein paar Dinge einzukaufen und vielleicht die eine oder andere tagesunabhängige Aufgabe zu erledigen. Zu viele Dinge im Kopf und zu wenig Schlaf führten schlussendlich dazu, dass das Team Dompfaff&Strandläufer aus den Lofoten ihren eigenen “Kreisverkehr” machten.

Doch nach einigem Frust gelang es dann doch noch, das große Teamlager zu erreichen. Hier gab es zur Stärkung norwegische Hot-Dogs, ein großes Lagerfeuer für den gemütlichen Abendausklang und, wenn gewollt, ein Bad im Meer.

Hier finden Sie alles zur Baltic Sea Rallye

Für Claus Hock und Stefanie Karg war die Müdigkeit dann aber doch zu groß, so dass sie früh die Segel strichen. Wach müssen sie auch sein, denn schon am Freitag steht das Nordkapp als Etappenziel an.