Varel - Der Badmintonverein Varel ist seiner Favoritenrolle am vorletzten Spieltag der Bezirksliga-Saison vor heimischer Kulisse voll gerecht geworden. Dank zweier klarer 7:1-Siege bauten die Frauen und Männer des gastgebenden BVV ihre Tabellenführung vor Verfolger VfL Rastede aus, der parallel gegen die gleichen Gegner nicht über zwei 4:4-Unentschieden hinaus kam. Damit haben die Vareler am letzten Spieltag (17. Februar) beste Chancen auf den Titelgewinn.

Genau so hatten sich die Gastgeber des BVV den Start nach der Winterpause vorgestellt. Zum Auftakt des Heimspieltages in der BBS-Sporthalle ließen sie dem Tabellensechsten Süderneulander SV keine Chance. Die ersten Punkte erspielten die Vareler dabei in den Doppeln. So entschieden Silvia Grotelüschen und Petra Theile (21:12, 21:18) ihre Begegnung ebenso klar mit zwei Sätze für sich wie Michael Mense und Felix Harms (21:10, 21:10). Derweil setzte sich das erste Männerdoppel Dominik Helms/Sascha Reimers in drei spannenden Sätzen mit 19:21, 23:21 und 21:16 gegen seine Konkurrenten aus Süderneuland durch.

Drei Sätze bestritten auch Michael Mense und Silvia Grotelüschen im gemischten Doppel – und gingen am Ende als Sieger vom Platz (21:23, 21:12, 21:12). Auch die weiteren Spiele entschieden die Vareler für sich. Lediglich Felix Harms, der am Ende des letzten Jahres verletzungsbedingt ausgesetzt hatte, musste sich knapp seinem Gegner geschlagen geben (17:21, 21:23).

Dank des klaren 7:1-Erfolges gingen die Gastgeber mit viel Rückenwind in die zweite Begegnung gegen den FI Emden-Barenburg. Auch gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Ostfriesen behielt das BVV-Team klar mit 7:1 die Oberhand.

Dabei leisteten sich die Vareler nur einen einzigen Ausrutscher: So musste sich Felix Harms im dritten Männereinzel nach zwei hart umkämpften Sätzen knapp seinem Gegner aus Emden geschlagen geben (17:21, 20:22).