Varel - Für den Schachklub Varel kam das Aus im niedersächsischen Mannschaftspokal bereits in der ersten Runde. Gegen den zwei Klassen höher spielenden SV Lingen gab es eine 1:3-Niederlage. Dabei gelangen Hubert Weber und Heinrich Cordsen gegen deutlich wertungsstärkere Gegner Remis-partien, während Wilhelm Töllner und Emile Joseph als krasse Außenseiter auf verlorenem Posten standen.

Am Sonntag geht es bereits wieder in den Ligen an die Bretter. Die erste Mannschaft steht in der Bezirksliga gegen die „Übermannschaft“ aus Esens, in deren Reihen mehrere internationale Meister gemeldet sind, vor einer weiteren Niederlage und wird damit vermutlich Tabellenletzter bleiben. Mannschaftsführer Dirk Scheepker hofft darauf, die Misere der Spielerausfälle beenden und mit acht Spielern antreten zu können.

Die zweite Mannschaft des SK Varel könnte mit einem Sieg in Jever die Tabellenführung in der Bezirksklasse Nord-West erobern, während die Dritte mit einem Sieg gegen die SG Ammerland VI den zweiten Tabellenplatz sichern könnte.