Varel - Nichts zu bestellen gab es unterm Strich für den Schachklub Varel in der ersten Runde des niedersächsischen Pokalwettbewerbs. Gegen den höherklassigen Schachklub Bremen Nord, derzeit Tabellenführer der Verbandsliga Nord, gab es am Sonntag eine deutliche 0,5:3,5-Niederlage.

Walter Böer war am zweiten Brett der Erste, der gegen einen fehlerfrei spielenden Gegner die Waffen strecken musste. Bernd Hayen, der lange ausgeglichen stand, beim Übergang ins Endspiel seine Figuren aber ungünstig tauschte, und Christoph Brumby, der schon aus der Eröffnung heraus gegen einen deutlich wertungsstärkeren Gegner in die Defensive geraten war, wehrten sich zwar lange. Sie mussten aber beide kurz vor der Zeitkontrolle ihre Partien jeweils aufgeben. Hanspeter Boos kämpfte unterdessen mit einem Mehrbauern zäh um den Sieg, willigte am Schluss aber ins Remis ein.

Am kommenden Sonntag ist dann wieder Liga-Alltag für die Schachspieler des SK Varel angesagt. Die erste Mannschaft des Vereins empfängt in der Bezirksliga die Schachfreunde Lohne und muss dringend gewinnen, um nicht im Tabellenkeller dieser Spielklasse zu landen. Die dritte Mannschaft des SK Varel muss derweil in der Kreisliga Jade Weser bei der SG Ammerland IV antreten.