Varel - Für die erste Mannschaft des Schachklubs Varel ist mit dem Nachholspiel beim VfR Heisfelde eine verkorkste Saison zu Ende gegangen. Krankheitsbedingt musste das Team um Kapitän Dirk Scheepker zwei Bretter frei lassen und kassierte beim Tabellenführer eine deutliche 2:5-Niederlage. Dabei profitierte das Team noch von der Tatsache, dass auch der Gegner nur mit sieben Spielern angetreten war.

Schon früh kassierten dann Christoph Brumby und Gunther zu Stolberg unnötige Niederlagen, während sich Roland Gärtner zwar einen deutlich Vorteil herausspielte und einen Bauern gewann, sich im Endspiel aber trotzdem mit einem Remis zufrieden geben musste. Wilhelm Töllner ließ sich in eine unbequeme und zu defensive Stellung bringen und verlor. Scheepker dagegen hielt dem Druck seiner Gegnerin stand und erkämpfte ein Remis. Einziger Vareler Sieger blieb Hanspeter Boos, der seinen Gegner mit den weißen Steinen überspielte.

Varel belegt punktgleich mit der SG Ammerland III und den Schachfreunden Lohne den letzten Tabellenplatz, hat allerdings 2,5 bzw. 4,5 Brettpunkte mehr aufzuweisen. Allerdings können beide Kontrahenten in einer Woche noch einmal punkten, während der SK Varel spielfrei ist.