Gut besucht war das Kohlessen, zu dem der Ortsverband Bösel im Sozialverband VdK in den Saal Albert Bley eingeladen hatte. Nach dem gemeinsamen Kohlessen nahmen der 1. Vorsitzende Heinrich Frerichs und der 2. Vorsitzende Alwin Menke Ehrungen für langjährige Mitglieder vor. 40 Jahre Mitglied ist Gerd Bley, 25 Jahre gehört Aloys Pleyter der VdK an. Die Ehrungen für Elisabeth Gehlenborg und Ursula Kohlsdorf (ebenfalls 25 Jahre) sowie für Wilhelm Höffmann, Anna Oltmann, Monika Sieger, Johannes Sieger und Maria Preuth (alle zehn Jahre) werden nachgeholt. Schöne Preise gab es für die Gewinner der Tombola. Kohlkönigspaar wurden Heinz Brinkmann und Marianne Fennen.

Am kommenden Freitag, 12. Januar, findet die Generalversammlung des Ortsverbandes statt. Beginn ist um 19 Uhr im Saal Albert Bley.

Die Tischtennisabteilung der DJK TuS Bösel hat ihre Vereinsmeister am vergangenen Freitag ermittelt. Bis kurz vor Mitternacht dauerten die Wettkämpfe. Anschließend wurde sofort die Siegerehrung vorgenommen.

Um 18 Uhr waren die Schüler im System jeder gegen jeden in die Vereinsmeisterschaften gestartet. Hier gewann Joel Leippi vor Jeremy Rudi, gefolgt von Benedikt Lenzschau und Maximilian Grafe.

Im Anschluss wurden die Vereinsmeister in den Altersgruppen der Jungen und Herren ausgespielt. Bei den Jungen setzte sich Fynn Arlinghaus durch, danach folgten Noah Schulte, Louis Krüger und Jonas Straub.

Bernd Meyer gewann den Titel in Herren C vor Aloys Raker; bei den Herren B konnte sich Rainer Krüger vor seinen Mannschaftskameraden Markus Lüken und Michael Lenzschau durchsetzen.

Sehr spannend wurde es im Endspiel der Herren A: Hier konnten sich Holger Brinkmann und Mohammed Alhajj durchsetzen. Nach einer 2:0-Führung für Brinkmann konnte Alhajj noch zum 2:2 ausgleichen, also musste der entscheidende fünfte Satz her. Auch dieser Satz blieb bis zum Schluss ausgeglichen, doch am Ende gewann Holger Brinkmann mit 14:12.

Die Doppel wurden spielstärkemäßig zugelost. Hier gewannen Markus Lüken und Moritz Westerhoff vor Karl Mühlsteff und Jonas Straub. Anschließend wurden noch in geselliger Runde die Vereinsmeister gefeiert.