• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Verletzung am Rücken stoppt Klitschko

11.09.2007

HAMBURG Auf dem Weg zur großen Rückkehr hat Vitali Klitschko einen schweren Rückschlag erlitten: Der ukrainische Profi-Boxer musste nach einer Notoperation am Rücken alle Vorbereitungen stoppen und seinen für den 22. September in München geplanten Kampf gegen den Amerikaner Jameel McCline absagen. „Ich kann noch nicht begreifen, was los ist“, sagte der Boxer: „Das ist für mich ein richtiger Tiefschlag.“ Obwohl es nicht die erste schwere Rückenverletzung war und der frühere Schwergewichts-Weltmeister inzwischen schon 36 Jahre alt ist, will er nicht klein beigeben und einen erneuten Anlauf nehmen.

Bereits am Sonnabend beim Training hatte Vitali Klitschko einen Bandscheiben-Vorfall erlitten. Zunächst ist nun eine sechswöchige Reha geplant, dann will er McCline erneut fordern. Anschließend ist ein WM-Duell mit dem Sieger des Kampfes zwischen Oleg Maskajew (Russland) und Samuel Peter (Nigeria) vorgesehen.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.