Abbehausen - „Der Sieg war teuer erkämpft.“ Reiner Ahlers, der zusammen mit Holger Schüler die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen trainiert, feierte zwar nach dem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Grenzland-Laarwald den zweiten Dreier der Saison, musste aber auch mitansehen, wie sich Samantha Müller das Knie verdrehte. „Im vierten Spiel hat sich jetzt schon die dritte Spielerin schwer verletzt“, so Ahlers. Zuvor hatte es bereits Chiara Böschen und Sarah Joachimsthaler erwischt.

Dabei hatte der Sonntagnachmittag so gut für die Grün-Gelben begonnen. Schon in der zweiten Minute erzielte Ann Christin Luga auf Zuspiel Samantha Müllers die 1:0-Führung. Sah die Gästetorhüterin Claudine Faken in dieser Szene nicht ganz glücklich aus, raubte sie den Abbehauser Angreiferinnen für den Rest der ersten Halbzeit mit starken Paraden den Nerv. Ob Samantha Müller (18., 37.), Geske Kaemena (20.) oder Ann Christin Luga (42.) – allesamt scheiterten sie an der reaktionsschnellen Keeperin. „Wir hätten zur Pause schon mindestens 4:0 vorne liegen können“, so Ahlers. Von den Gästen, die arge Probleme mit dem Kunstrasen hatten, kam außer einem Freistoß nicht viel nach vorne. Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel zunächst nichts.

Die eingewechselte Kristin Schüler hatte das 2:0 auf dem Fuß (52.), aber auch sie fand in Claudine Faken ihre Meisterin – fürs Erste, denn in der 67. Minute legte sie dann doch das 2:0 nach. Die Vorlage gab wieder Samantha Müller, die sich aber in dieser Szene ihre schwere Verletzung zuzog. „Nach dem 2:0 sind wir nicht mehr so richtig zurecht gekommen“, sagte Ahlers.

Laarwald drückte die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte zurück, brachten das Abbehauser Tor aber nur selten in Gefahr. Einmal hielt Laura Janßen sicher, einmal strich ein Distanzschuss am Gehäuse vorbei. „Aufgrund der klareren Chancen haben wir verdient gewonnen“, so Ahlers.

Tore: 1:0 Luga (2.), 2:0 Schüler (67.).

TSV: Laura Janßen - Sarah Kruse, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Julia Kruse, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Pia Ahlers, Alkje Detmers, Geske Kaemena, Samantha Müller. Eingewechselt: Tamara Fortkamp, Kristin Schüler und Sarah Bruns.