• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

VfB Oldenburg siegt deutlich gegen Werder Bremen

24.02.2014

Oldenburg Drittes Spiel, erster Sieg: Die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg haben erstmals nach der Winterpause drei Punkte eingefahren. Nach den Unentschieden gegen Flensburg (2:2) und bei Victoria Hamburg (1:1) bezwang die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri die U 23 von Werder Bremen vor 2355 Zuschauern mit 3:0 (1:0) und zog am Rivalen aus der Hansestadt wieder vorbei auf Rang drei.

Die Gastgeber versuchten von Beginn an, den Gegner unter Druck zu setzen, die Offensivbemühungen stießen aber zunächst noch nicht bis zum Tor der Bremer vor. Im Angriff des VfB ersetzte Lucas Höler den normalerweise in vorderster Front gesetzten Nils Laabs. Dieser fehlte aufgrund von Trainingsrückstand. Die erste richtige Torchance des Spiels hatten die Gäste, als ein Kopfball von Oliver Hüsing am Tor vorbeistrich (18. Minute).

Nach einer knappen halben Stunde führte eine starke Kombination über Höler und Kai Pröger zu einer hochkarätigen VfB-Möglichkeit. Nach einer Vorlage des Stürmers tauchte der rechte Mittelfeldspieler frei vor Werder-Keeper Richard Strebinger auf, doch dieser warf sich dem Oldenburger erfolgreich in den Weg (27.). Insgesamt intensivierten die Hanseaten allerdings nach und nach ihre Angriffsbemühungen.

In der 35. Minute lenkte VfB-Keeper Mansur Faqiryar per Reflex einen von Daniel Halke abgefälschten Schuss von Özkan Yildirim über die Latte. Nach einer längeren Drangperiode der Gäste tauchte Addy-Waku Menga fünf Minuten vor der Pause plötzlich völlig frei vor dem Werder-Tor auf, doch Strebinger lenkte den Ball um den Pfosten. Nur wenig später machte es Höler besser. Er erlief einen Steilpass und traf in die lange Ecke zum 1:0 für den VfB.

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel traf Menga aus spitzem Winkel das Außennetz. Anschließend fehlten längere Zeit auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten. Erst nach mehr als einer Stunde hatte Julian von Haacke eine Chance für die Bremer. Sein Schuss von der Strafraumgrenze landete jedoch knapp neben Faqiryars Kasten (63.).

Wenig später vergab Menga das mögliche 2:0, als er nach einer Flanke von Mohamed Aidara Werder-Keeper Strebinger anschoss (66.). Nur 120 Sekunden danach gelang aber Leo Baal die Vorentscheidung. Nach einem Steilpass von Maycoll Canizales-Smith spitzelte der linke Mittelfeldspieler dem Bremer Torhüter den Ball durch die Beine.

Nach einem Eckball in der 77. Minute fiel Peer Wegener der Ball im Werder-Strafraum vor die Füße. Der Oldenburger Innenverteidiger fackelte nicht lange und erzielte aus acht Metern das 3:0. Kurz darauf sah der erst in der 68. Minute für Ex-VfBer Florian Bruns eingewechselte Bremer Lukas Fröde innerhalb von Sekunden erst Gelb (Foul) und dann Gelb-Rot (Ballwegschlagen).

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.