• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

VfB Oldenburg verliert gegen Hildesheim

06.03.2017

Oldenburg Niederlage für den VfB: Die Regionalliga-Fußballer aus Oldenburg haben am Sonntagnachmittag ihr Heimspiel gegen VfV Hildesheim verloren. Die Gastgeber taten sich gegen die zweitbeste Defensive der Liga richtig schwer und unterlagen dem um den Klassenerhalt kämpfenden Gegner vor 1327 Zuschauern im Marschwegstadion mit 0:1 (0:1). Vier Tage nach dem ersten Sieg nach der Winterpause im Nachholspiel bei Eintracht Braunschweig II (2:1) kehrte damit schnell wieder Tristesse bei den Oldenburgern ein. Der Platz im grauen Mittelfeld der Tabelle manifestiert sich mehr und mehr.

Nach fünf Minuten gab es die erste aufregende Szene. VfB-Keeper Fabian Klinkmann rettete 25 Meter vor seinem Tor gegen Mame Mbar Diouf, doch sein Befreiungsschlag landete direkt bei Garrit Golombek, der seinen Heber aus annähernd 40 Metern aber weit neben den Kasten setzte. Danach hatten die Oldenburger nach einer ersten Halbchance durch Ibrahim Temin (10. Minute) eine gute Chance durch Conrad Azong. Der Angreifer war aber etwas zu überrascht, nachdem sich Thomas Ströhl beide einem langen Ball verschätzt hatte, und scheiterte an Gästekeeper Nils Zumbeel (11.).

In der 22. Minute fiel der Führungstreffer für Hildesheim. VfB-Rechtsverteidiger Patrick Richter rückte bei einem langen Ball auf seine Abwehrseite etwas zu spät raus, Golombek nutzte den Platz zu einer präzisen Flanke auf Diouf, der per Kopf zum 1:0 traf. Während die Gäste danach lange Zeit kaum noch offensive Impulse setzten, kamen die Oldenburger zu einer guten Möglichkeit von Lingerski (29.) und einer sehr guten von Christopher Kramer (40.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte VfB-Trainer Dietmar Hirsch, die Offensive durch die Hereinnahme von Björn Hakansson für Temin zu beleben, doch die Gastgeber fanden weiterhin nicht das richtige Mittel gegen die Fünferkette des Gegners. In der 64. Minute verpasste Diouf sogar das 2:0, als er den Ball nach einem Eckball aus zwei Metern über das Tor drosch. Drei Minuten später hatte VfB-Kapitän Thorsten Tönnies den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte bei einem Konter aber an Zumbeel. Auf der anderen Seite verfehlte ein Freistoß von Jane Zlatkov knapp sein Ziel (72.).

In der Schlussphase holte sich VfB-Spieler Dino Fazlic, der Anfang der zweiten Halbzeit nach einem Foulspiel die erste Gelbe Karte kassiert hatte, wegen Meckern Gelb-Rot ab (81.). Kurze Zeit später hielt Klinkmann die Hoffnung auf einen Punktgewinn mit zwei ganz starken Paraden innerhalb weniger Sekunden am Leben (83.), doch die Hoffnung zerstob. Auch Hakansson (zuvor verwarnt wegen Meckern) sah nach einem taktischen Foul Gelb-Rot (88.). Ein Freistoß von Kramer wurde von Zumbeel aus dem Winkel gekratzt (90.).

Bilanz

VfB Oldenburg Klinkmann - Richter, Pollasch, Aalto, Lingerski - Fazlic, Bastürk (72. Adomako) - Temin (46. Hakansson), Azong, Tönnies - Kramer.

VfV Hildesheim Zumbeel - Lange (74. Rutter), Doege, Ströhl, Hot, Hartmann - Ibekwe (71. Sonntag), Schulze, Zlatkov, Golombek - Diouf (90.+2 Marveggio).

Tor 0:1 Diouf (22.).

Schiedsrichter Philip Roedig (Hamburg).

Zuschauer 1327.

Gelb-Rote Karten Fazlic (81., VfB, Meckern), Hakansson (88., VfB, taktisches Foul).

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.