• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

VfB Oldenburg verliert Torjäger Schwarz und holt Ferrulli

10.05.2011

OLDENBURG Fußball-Oberligist VfB Oldenburg verliert zur neuen Saison in Tim Schwarz seinen torgefährlichsten Stürmer. Den 25-jährigen Torjäger (12 Saisontreffer), der erst vor der aktuellen Saison vom Hombrucher SV zum VfB gewechselt war, zieht es nach Vereinsangaben zurück in seine Heimat Dortmund.

Praktisch im Gegenzug verpflichteten die Verantwortlichen um Sportleiter Michael Richter und Trainer Timo Ehle nun Sebastian Ferrulli vom Ligarivalen SV Meppen. Der 27-jährige Offensivspieler, der bereits von 2003 bis 2005 das VfB-Trikot trug, kommt für mindestens zwei Jahre zu seinem ehemaligen Verein zurück.

Derweil sagte Innenverteidiger Robert Littmann für eine weitere Saison beim VfB zu. Verlassen wird die Oldenburger indes Offensivspieler Didier Webessie, der von Ehle in den vergangenen Partien schon nicht mehr berücksichtigt wurde und keinen neuen Vertrag erhält.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch in Ihrer NWZ.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.