Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Reaktionen auf 0:1 des VfB Oldenburg „Leider haben wir uns total im System verloren“


Bedient nach der vierten Niederlage in Serie: VfB-Linksverteidiger Nico Knystock sitzt bedröppelt auf einem Ball, während Robert Zietarski enttäuscht schaut und Marten Schmidt sein Schuhwerk richtet.
Imago

Bedient nach der vierten Niederlage in Serie: VfB-Linksverteidiger Nico Knystock sitzt bedröppelt auf einem Ball, während Robert Zietarski enttäuscht schaut und Marten Schmidt sein Schuhwerk richtet.

Imago

Freiburg/Oldenburg - „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“, pflegte Hannibal aus der 80er-Jahre-Kultserie „Das A-Team“ inklusive eines genüsslichen Zugs aus der Zigarre stets zu sagen, wenn eine Mission erfüllt worden war. Die Fußball-Mission des VfB Oldenburg in der 3. Liga beim SC Freiburg II misslang dagegen am Sonntag – und der ungewohnt defensive Matchplan von Trainer Dario Fossi trug seinen Teil zur Fortsetzung der Negativserie bei. Statt eines genüsslichen Zugs gab’s nach dem 0:1 (0:0) und dem Schmilzen des Vorsprungs auf die Abstiegszone auf drei Punkte eine deprimierende Busfahrt in die Heimat.

0:1 beim SC Freiburg II Elfmeter zerstört Bollwerk des VfB Oldenburg

Jan Zur Brügge Freiburg

Dario Fossi (Cheftrainer des VfB)

„Natürlich war der Respekt vor dem Gegner da. Wir wussten, dass es hier sehr schwer werden würde. Unser Plan war natürlich, den Laden hinten dicht zu halten, aber wir wollten natürlich mit Kontern für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen. Leider haben wir uns total im System verloren und sind nicht zu unserem Spiel gekommen. Außer in den ersten 10 bis 15 Minuten, als Freiburg drei dicke Chancen hatte, haben wir nicht viel zugelassen. Wir haben gut verteidigt. Bei den wenigen Gegenstößen sind wir allerdings nicht zu unserer gewohnten Spielkombination gekommen. Der Plan war super, die Umsetzung leider nicht so ganz. Meine Jungs wollen natürlich lieber offensiv spielen und den Ball laufen lassen – das habe ich ihnen heute genommen. Sie haben gekämpft, Gas gegeben und alles versucht – ich nehme das heute auf meine Kappe.“

Nordwestkurve – Der VfB-Talk Warum Nouri und Eckermann an den Klassenerhalt des VfB glauben

Mathias Freese Oldenburg

Frank Löning (Co-Trainer des VfB)

„Wir haben zuletzt dreimal verloren, viele Tore bekommen – deswegen haben wir den Fokus erst einmal auf die Defensive gelegt.“

Basketball in Oldenburg Halle am Haarenufer lässt kein sicheres Spiel zu

Daniel Norder Jan Zur Brügge Oldenburg

Vincent Vermeij (Torschütze der Freiburger)

„Wir sind richtig gut ins das Spiel reingekommen. Ich glaube, Oldenburg hat das gespürt. Ich weiß nicht, ob sie von Anfang an geplant hatten, richtig tief zu verteidigen. Wir haben zu Beginn viele Chancen herausgespielt, aber es hat gefehlt, dass wir sie auch nutzten. Der Elfmeter hat dann zum Glück gereicht.“

Nordwestkurve – Der VfB-Talk Das sind die knackigsten Sprüche von Nouri, Eckermann und Schachten

Mathias Freese Oldenburg

Thomas Stamm (Trainer der Freiburger)

„Kein Drittliga-Spiel ist einfach. Da musst du deine Dinge abspulen – das haben wir über 90 Minuten gut hinbekommen und uns einige Möglichkeiten erarbeiten können. Deshalb ist der Sieg auch verdient. Die Chancenauswertung hätte besser sein können. Im Normalfall bekommst du am Ende noch Freistöße oder Konterchancen, die wir aber fast nicht zugelassen haben, gegen dich – da hilft es, mit zwei oder drei Toren zu führen.“

0:2 gegen SC Spelle-Venhaus VfL Oldenburg verliert ohne Abschlüsse den Anschluss

Manfred Mietzon Jan Zur Brügge Oldenburg

Patrick Hasenhüttl (Stürmer des VfB)

„Die kompakte Defensive war heute unser Plan – und ich denke, dass wir das ganz ordentlich gemacht haben. Schließlich haben die Freiburger, die sehr stark gespielt haben, aus dem Spiel heraus kein Tor erzielt. Wir haben mit allem, was wir hatten, verteidigt. Wir wollten so defensiv auftreten, um dann Nadelstiche zu setzen. Allerdings sind wir dazu nicht so oft gekommen. Ärgerlich, dass uns der Elfmeter den einen Punkt gekostet hat. Natürlich macht es mir mehr Spaß, mehr offensiven Fußball zu spielen und vorne ständig an den Ball zu kommen – aber ich wäre auch gern mit einem 0:0 nach Hause gefahren. Es gibt nun mal solche Spiele – und da stehen wir dann mit leeren Händen da. Es ist jetzt natürlich eine richtige beschissene Busfahrt zurück.“

Einzelkritik zum VfB Oldenburg Fossis Werk und Krasniqis Beitrag

Jan Zur Brügge Freiburg

Sebastian Schachten (Sportleiter des VfB)

„Nach einer Niederlage tut eine solche Fahrt natürlich doppelt weh.“

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Junge Landesbühne inszeniert „Unser Olympia“ Industriegeschichte am Originalschauplatz

Oliver Braun Roffhausen

Biogasanlage Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Biogas ab und verbrennt stattdessen Erdgas für Hunderte Euro pro Tag

Aike Sebastian Ruhr Ihlow

Katzencafé „Café Cat“ in Jever Hier schmeckt der Kaffee „tierisch“ gut

Lorena Scheuffgen Jever

Gruppe FDP/Volt stellt Antrag Alte Ziegel Mosaikstein auf dem Weg zur Klimaneutralität in Oldenburg

Thomas Husmann Oldenburg

Bauausschuss in Schortens Bürger sollen sich an Fahrradkonzept beteiligen

Svenja Gabriel-Jürgens Schortens
Auch interessant