• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

VfB verliert gegen Neumünster 0:2

09.12.2013

Oldenburg Nach einer starken Hinserie haben sich die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg mit einem enttäuschenden Auftritt in die Winterpause verabschiedet. Nach zuvor 13 Spielen ohne Niederlage verlor das Team von Trainer Alexander Nouri das Jahresfinale gegen den als Elfter in den letzten Spieltag vor der Winterpause gegangenen VfR Neumünster. Vor 1243 Zuschauern unterlag der Tabellenzweite am Sonntagnachmittag nach einer zerfahrenen Partie ohne viele Torraumszenen mit 0:2 (0:0).

Gegen die relativ tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste taten sich die Oldenburger in der ersten Halbzeit sehr schwer. In der Anfangsphase sorgten zwar Kai Pröger und der aus dem Zentrum ausweichende Addy-Waku Menga über die linke Seite mehrmals für Wirbel. Außer einem 15-Meter-Schuss von Pröger genau auf VfR-Keeper Marcus Hesse sprang aber nichts heraus (7. Minute).

Auf der anderen Seite prüfte Neumünsters Stürmer Christopher Kramer einmal den erneut für Stammtorwart Mansur Faqiryar (saß wegen Knieproblemen nur als Ersatz auf der Bank) im Tor stehenden Jannik Zohrabian. Dieser hielt aber den Schuss von Kramer, der zuvor von einer verunglückten Kopfball-Abwehr von VfB-Innenverteidiger Franko Uzelac profitiert hatte (18.). Ein von Hesse über die Latte gelenkter 27-Meter-Freistoß von Uzelac war der einzige weitere Höhepunkt eines insgesamt zähen ersten Spielabschnitts (24.).

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Neumünster die bis dahin größte Chance des Spiels. Patrick Nagel setzte sich über die linke Seite im Strafraum stark durch, seinen Schuss hielt Zohrabian nicht fest, rettete aber gerade noch vor dem heranstürmenden Kramer, der anschließend aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte (52.).

Nachdem beide Teams mehrere Wechsel vorgenommen hatten, kam Neumünster durch einen Doppelschlag zum 2:0. Zunächst traf Kramer nach einem Patzer von Zohrabian (75.), ehe Ermir Zekjiri nur zwei Minuten später bei einem Konter und einer missglückten Abseitsfalle des VfB erhöhte. Von diesem Schock erholten sich die Oldenburger, die bei einem Sieg als Spitzenreiter hätten überwintern können, nicht mehr.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.