Landkreis - Von den drei Landkreisclubs war in der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren am vergangenen Wochenende nur der TSV Ganderkesee erfolgreich.

TV Metjendorf - SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen 5:4 (4:1). Aufgrund einer total verschlafenen ersten Halbzeit mussten die Gäste am Ende mit leeren Händen die Heimreise antreten. Die Metjendorfer hingegen erwischten einen Traumstart. Bereits nach acht Minuten führten sie durch zwei Treffer von Tom Gerken und Robin Hansla mit 2:0. Als Sebastian Meyer (25. Minute) und Dominik Kowaczek (44.) den Vorsprung auf 4:0 ausbauten, drohte den Gästen schon ein Debakel. Yannick Bauer ließ mit seinem Treffer den Halbzeitstand nur unwesentlich freundlicher aussehen, zumal eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff Kowaczek mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder herstellte. Erst in der Schlussphase blies die Spielgemeinschaft zur Aufholjagd. Ein Doppelpack von Bauer (85./88.) sowie der Treffer von Leon Fenslage in der vierten Minute der Nachspielzeit kamen jedoch zu spät, um die Partie noch zu kippen.

JSG Lastrup/Kne/Hem - TSV Ganderkesee 1:2 (1:2). Nach zwei Spielen sind die Ganderkeseer noch ungeschlagen. „Wir haben überragend angefangen“, schwärmte TSV-Trainer Sven Apostel über die Startphase seiner Elf in Lastrup. Lennard Stöver nach Vorlage von Marcel Stegemann (7.) und Ninos Yousef nach tollem Zusammenspiel von Stegemann und Jan Spille (12.) dokumentierten die Ganderkeseer Überlegenheit mit einer 2:0-Führung. „Doch danach haben wir das Fußballspielen eingestellt“, kritisierte Apostel. Ein umstrittener Treffer der Gastgeber kurz vor der Pause durch Jonas Heitmann sorgte dafür, dass der TSV in der zweiten Halbzeit lange zittern musste. „Das hätten wir uns ersparen können, wenn wir in der ersten Halbzeit aus unseren Chancen mehr gemacht hätten“, resümierte Apostel.

VfL Wildeshausen - SV Brake 1:4 (1:1). Nach dem 4:2 gegen Essen/Bevern wollten die Wildeshauser nachlegen, doch nach 16 Minuten lief der VfL schon einem Rückstand hinterher. In der 31. Spielminute erzielte Hendrik Nienaber per Kopfball nach Freistoß das 1:1. Ansonsten passierte in der ersten Halbzeit nicht viel. „Wir haben schon vor dem Seitenwechsel nicht gut gespielt, doch was dann in der zweiten Halbzeit los war, ist für uns nicht zu erklären“, ärgerten sich die VfL-Trainer Uwe und Alexander Kricke. Von Lauf- und Kampfbereitschaft war bei einigen VfL-Spielern überhaupt nichts mehr zu sehen. Logischerweise fielen die Gegentore. In der 60. Minute fälschte Peter Schlüter einen Fernschuss unglücklich ab, so dass Brake erneut in Führung ging. Nur fünf Minuten später erhöhten die Gäste auf 3:1 und setzten in der 80. Minute den Schlusspunkt.

TuS Eversten - SG DHI Harpstedt 2:1 (0:0). Gut gespielt und trotzdem verloren. Mit dieser Erkenntnis kehrten die A-Junioren der SG DHI aus Eversten zurück. Trotz klarer Überlegenheit gelang es dem Team von Michael Würdemann nicht, den zweiten Sieg einzufahren. Gerade in der ersten Halbzeit war Harpstedt die klar bessere Mannschaft, erspielte sich 8:2 Torchancen. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Allen voran Maximilian Groeneveld ließ mehrere hochkarätige Chancen liegen. 15 Minuten vor dem Ende liefen die Harpstedter dann in einen Konter zum 0:1. Nur acht Minuten später erhöhte der Gastgeber auf 2:0, Harpstedts Anschlusstreffer durch Philipp Gröper (90.+1) kam zu spät. Dennoch bewertete Würdemann die Partie positiv. „Wir haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt, an die wir in den kommenden Spiele anknüpfen wollen.“