Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Tischtennis Waddens verliert Marathonpartie

Sande/Waddens - Da wäre mehr drin gewesen: Der TTC Waddens hat am Wochenende die erste Saisonniederlage in der Tischtennis-Bezirksoberliga kassiert. Er verlor gegen den TuS Sande II nach 3:15 Stunden auswärts mit 4:9. Die Zuschauer hatten ein dramatisches Spiel gesehen.

Waddens’ Mannschaftsführer Rainer Gallasch hatte schon vor der Partie nichts Gutes geahnt: „Wie haben noch nie in Sande gewonnen“, sagte er. Der Kapitän, Werner Dorn und Andreas Guhse hatten schon zu Blexer Zeiten in Sande regelmäßig Niederlagen kassiert.

Schon der Auftakt war ernüchternd. Waddens verlor alle drei Doppel. Andreas Guhse/Werner Dorn mussten sich in vier Sätzen Sandes Topspielern Oliver Lindner und Frank Black geschlagen geben. Das Sander Duo hatte in der Vorsaison noch in der Verbandsliga gespielt. Die beiden anderen Doppel gingen über fünf Sätze. Emanuel und Josif Radu zogen den Kürzeren, Rainer Gallasch/Philipp Tran verspielten eine 2:1-Satzführung. Ärgerlich: Sie hatten die Sätze vier und fünf jeweils mit 11:13 verloren und Matchbälle vergeben.

Es blieb spannend: Gleich die beiden ersten Einzel gingen über fünf Sätze. Im Entscheidungssatz lag Josif Radu mit 3:6 gegen Lindner zurück.

Spannendes Spiel

Er nahm eine Auszeit. Anschließend glich er aus und ging mit 10:9 in Führung. Aber er nutzte erst den zweiten Matchball zum 12:10.

Am Nebentisch führte Frank Black mit 2:1 Sätzen gegen Emanuel. Letzterer wehrte im Vierten zwei Matchbälle ab und erzwang Satz fünf. Im Entscheidungssatz stand es 7:7. Black nahm die Auszeit. Danach spielte sich Emanuel zwei Matchbälle heraus (10:8). Nach einem Fehlaufschlag nutzte er den zweiten Matchball.

Im mittleren Paarkreuz war Werner Dorn gegen Wynand Olierook chancenlos. Andreas Guhse gab zwar den ersten Satz mit 7:11 an Rüdiger Meinen ab, ließ aber in den folgenden drei Sätzen nur 15 Punkte des Gegners zu.

Im unteren Paarkreuz folgten erneut zwei Fünfsatzspiele. Philipp Tran lag gegen Eddi Dreyer schon mit 0:2 Sätzen und 8:10 im vierten Durchgang zurück.

Glücklicher Netzball

Aber er kämpfte, glich aus, ging mit einem Netzball in Führung und rettete sich in den Entscheidungssatz. Doch in diesem bog der Sander (11:5) früh in die Siegerstraße ein. Rainer Gallasch machte ebenfalls einen 0:2-Satzrückstand wett, verlor aber den fünften Durchgang unglücklich mit 9:11.

Waddens lag 3:6 zurück. Im oberen Paarkreuz kassierten die Radu-Brüder ihre ersten Saisonniederlagen. Emanuel gewann in der Spitzenpartie, gegen Lindner nur einen Satz. Josif verlor gegen Black im Fünften mit 7:11.

Derweil ließ sich Andreas Guhse vom 1:2-Satzrückstand gegen Olierook nicht großartig beeindrucken. Den Vierten gewann er mit 11:2 und den Entscheidungssatz mit 11:9 – er hat mit 4:0 Einzelsiegen immer noch eine weiße Weste. Werner Dorn verlor dagegen gegen Meinen in vier Sätzen. Den hart umkämpften ersten Satz hatte er mit 16:18 abgeben müssen.

TTC: Emanuel Radu/Josif Radu, Andreas Guhse/Werner Dorn, Rainer Gallasch/Philipp Tran, E. Radu (1), J. Radu (1), Guhse (2), Dorn, Gallasch, Tran.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Treffpunkt in Metjendorf 20 Jahre Mehrgenerationenhaus „Casa“

Kim Kristin Loschen Metjendorf

Fahrerflucht in Schortens Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Schortens

Zusammenarbeit zwischen Kreissportbund und Landkreis Friesland trifft sportliche Entscheidung

Lorena Scheuffgen Jever

Innenstadt Jever GPS-Laden eröffnet Ende März in Großer Wasserpfortstraße

Svenja Gabriel–jürgens Jever
Kommentar

Kommentar zu Joe Bidens Rede Des US-Präsidenten versuchter Befreiungsschlag

Auch interessant