WARDENBURG - 122 Faustballspiele werden am Sonnabend ab 10.30 Uhr und Sonntag ab 9 Uhr auf dem Sportplatz am Everkamp in Wardenburg ausgetragen. Dann stehen die deutschen Meister in der Altersklasse U 14 fest. Die beiden Teams des gastgebenden Wardenburger TV hoffen, dass sie am Sonntagnachmittag in den letzten vier Partien vertreten sind, dann haben sie das Halbfinale erreicht. Neun Jungen- und neun Mädchenteams haben sich in den Regionalmeisterschaften für die Titelkämpfe qualifiziert. Die Mannschaften des WTV waren für das Turnier gesetzt.

Intensive Vorbereitung

Die Mädchen des Wardenburger TV haben sich intensiv und konzentriert auf die Meisterschaft vorbereitet. Die Trainer Patrick Alt, Carsten Twiestmeyer und Silvia Büsselmann haben mit ihrem Team zunächst viel Konditionstraining absolviert. Im vergangenen Jahr war es während der DM in Kirchen in der Vorrunde Erster geworden. Am zweiten Tag fehlte die Kraft, so dass die Qualifikation fürs Endspiel verpasst wurde. Aber auch Technik und Taktiktraining stand auf dem Plan. Und das WTV-Trainergespann ist mit den Ergebnissen zufrieden. Die Angriffsspielerinnen Jacqueline Alt und Susan Piehler hätten gute Fortschritte gemacht. Beide haben den Sprungschlag erlernt, um Angriffsschläge präziser im gegnerische Feld zu versenken. Aber auch die Abwehrkette mit Marleen Schmertmann, Maxi Noll, Ricarda Pieper, Leona Cobold, Jacqueline Meyer, Janina Hirschberger und Rena Riekenberg hat sich gesteigert. Mittelspielerin Julia Graue muss eine Muskelverkürzung kompensieren. Deshalb wurden auch Pia

Wiechmann aus der D-Jugend Nachwuchs und Susan Piehler auf der Position eingewiesen. „Wir wollen mit unserem schlauen Spiel gewinnen“, erklärt Büsselmann, wie das Halbfinale erreicht werden soll. Twiestmeyer ergänzt, dass das Team eingespielt sei, da es seit etwa fünf Jahren zusammen spielt. In der Vorrunde trifft der WTV auf den TSV Bardowick (2. Nord), den TV Öschelbronn (1. West), den VfL Kellinghusen (2. Ost) und Wacker Burghausen (1. Süd). Der Gruppensieger ist direkt fürs Halbfinale qualifiziert. Die Zweit- und Drittplatzierten kämpfen am Sonntag in der Qualifikationsrunde um die beiden anderen Plätze in der Runde der letzten Vier.

In der zweiten Vorrundengruppe gilt der Titelverteidiger und Norddeutsche Meister Jahn Schneverdingen als Favorit. Er trifft auf den TK Hannover (3. Nord), den VfL Kirchen (2. West), den TSV Breitenberg (1. Ost) und den TV Segnitz (2. Süd).

Eingespielte Mannschaft

Die Wardenburger Jungen haben sich ebenfalls viel vorgenommen. In den vergangenen zwei Monaten wurde intensiv trainiert, um optimal vorbereitet zu sein. Das Trainergespann Julian Schödler und Torsten Büsselmann baut auf eine gut eingespielte Mannschaft. Sven Twiestmeyer, Maximilian Norris, Jan-Eric Hirschberger, Lennard Fischer, Marek Wiechmann, Lucas Schödler, Hiu Dao, Maik Redemann, Timon Addicks und Lukas Lankenau haben bereits in der U 10 und U 12 gemeinsam Erfolge auf Bezirks- und Landesebene erzielt. Mit den heimischen Fans im Rücken wollen die Wardenburger am Wochenende weit kommen, träumen von einer Medaille. „Wir können alle Gegner besiegen“, sagt Büsselmann. Letztendlich sei aber die Tagesform entscheidend. Bereits in der Vorrunde trifft der WTV auf starke Gegner. Der VfK Berlin (2. Ost) und der TV Voerde (2. Nord) gelten mit dem WTV als Favoriten auf den Gruppensieg. Doch auch der TV Wünschmichelbach (1. West) und die SG Augsburg (1. Süd) dürfe nicht unterschätzt

werden, so Büsselmann.