WARDENBURG - Jubelstimmung beim Wardenburger TV: Die Schüler sind am Sonntag Deutscher Meister im Hallen-Faustball geworden. In Wünschmichelbach setzte sich die Mannschaft von Trainer Torsten Büsselmann im Finale gegen den TV Weisel mit 2:1 durch. Nachdem die Schüler im vergangenen Jahr in anderer Besetzung schon in Berlin Deutscher Meister geworden waren, ist dies nun die zweite Auszeichnung.

Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung sicherten sich Tobias Koslik, Lennard Fischer, Marek Wiechmann, Julian Schödler, Hergen Otten, Lucas Schödler, Sven Twiestmeyer und Marvin Dierksen den Meistertitel. Rund 1000 Zuschauer verfolgten das Endspiel.

Knapp gewannen die Wardenburger den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten Durchgang machte sich dann Nervosität breit bei den Schülern aus dem Landkreis – ein 5:11 war die Folge. Mit einer Leistungssteigerung erreichte die Mannschaft dann in Abschnitt drei ein 11:5 zum Titelgewinn.

Besonders die guten Vorlagen von Koslik sowie die Ass-Angaben und Stopp-Bälle von Julian Schödler waren im Angriff Garanten für den Erfolg. In der Abwehr zeigte sich Lennard Fischer stark.

Die Vorrunde war noch sehr ausgeglichen verlaufen. Gleich drei Mannschaften hatten hier 4:4-Punkte. Im Halbfinale trafen die Wardenburger auf die Gastgeber des TV Wünschmichelbach und gewannen das Duell knapp in 2:1-Sätzen mit 11:8, 7:11, 13:11.