Wardenburg/Osnabrück - Gleich mit drei Mannschaften war die SG Region Oldenburg mit dem Wardenburger SC (WSC) als Stammverein in der Bezirksliga des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen (DMS) im Osnabrücker Nettebad unterwegs. Dabei gelang es der Bundesligareserve der Frauen nicht nur, mit 11 346 Punkten ihren Titel vom vergangenen Jahr zu verteidigen, sondern sich gegenüber 2015 um mehr als 200 Punkte zu steigern – auch wenn es knapp nicht zum Aufstieg in die Landesliga reichte.

Erfolgreichste WSC-Punktesammlerin war die 17-jährige Paula Ingenerf, die bei vier Starts auf 1 834 Punkte kam, knapp gefolgt von der erst zwölfjährigen Leonie Müller-Heitrich mit 1 815 Punkten.

Lia Brand erhielt für ihre neue Bestzeit von 2:53,51 über 200 m Brust 466 Punkte und kam bei ihren vier Starts auf insgesamt 1658 Punkte. Weitere überzeugende Leistungen steuerten Lykka Peters, Melina Riesner, Hanna Gerdes, Tessa Lüßmann und Annabel Rebnau vom PSV Oldenburg zum Erfolg bei. Die dritte Mannschaft der Frauen mit einem Durchschnittsalter von zwölf Jahren konnte sich im Feld der 15 angetretenen Teams mit 9 507 Punkten und 700 Punkten mehr als im Vorjahr am Ende auf Platz sieben behaupten. Die zehnjährige Livia Loef erzielte dabei mit 0:28,97 und 516 Punkten über 50 m Freistil nicht nur die punktbeste Leistung, auch die 1 698 Punkte für ihre vier Starts waren beachtlich. 1 631 Punkte erhielt die elfjährige Fenja Wemken. Neben Julia Abramov vom PSV Oldenburg gehörten die WSC-Schwimmerinnen Eske Franke, Ilayda Özbek, Merle Dessau, Tabea Brand und Thu Thao Jasmin Hoang zur Mannschaft.

Verstärkt durch den 28-jährigen Masters-Schwimmer Steffen Schwedka ging auch in der dritten Männermannschaft ein sehr junges Team für die SG Region Oldenburg an den Start. Hinter Aufsteiger Waspo Nordhorn kam die Mannschaft auf 8 602 Punkte und erklomm damit Platz zwei in der Bezirksliga. Schwedka kam auf sehr gute 1 810 Punkte, Merlin Thordas Tesch (17) erhielt für seine vier Starts 1 621 Punkte, Jeremia Gerstenhöfer (14) kam auf 1 240 Punkte und Dennis Guth (13) auf gute 1 161 Punkte. Zudem überzeugten der PSV-Sportler Cedric Warrelmann sowie die WSCler Joshua Gerstenhöfer, Anton Ingenerf und Marlon Heim.