• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“: Abschlusslauf war ein voller Erfolg

18.10.2021

Wardenburg Die Stimmung beim Abschlusslauf der diesjährigen NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“ am Sonntag hätte nicht besser sein können. Das Wetter spielte mit, und die Organisation lief reibungslos. Während der Nummernausgabe rund zwei Stunden vor dem Start war den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben Freude auch Aufregung und Anspannung ins Gesicht geschrieben. Sie fieberten dem Abschluss der sechsmonatigen Aktion regelrecht entgegen.

Um etwa 10 Uhr fiel dann endlich der langersehnte Startschuss. Moderator Heino Krüger aus Leer schickte die rund 250 Läuferinnen und Läufer in Achternholt (Gemeinde Wardenburg) auf ihren Weg sowohl über zehn also auch über 21 Kilometer (Halbmarathon).

Eigener Abschlusslauf

Normalerweise absolvieren die „Lauf geht’s“-Teilnehmer ihren Abschlusslauf beim Oldenburg-Marathon. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung aber wie schon im vergangenen Jahr abgesagt. Um den Teilnehmern trotz dessen einen würdigen Abschlusslauf zu ermöglichen, hat das Organisationsteam um Katja Jungjohann und Torsten Hillje erneut eine Abschlussveranstaltung in Achternholt auf die Beine gestellt. „Es war keine Option, den Abschlusslauf ausfallen zu lassen“, sagt Katja Jungjohann.

Bevor der große Tag stattfand, hatten die Läuferinnen und Läufer sechs Monate lang trainiert und sich vorbereitet. Einmal pro Woche ging es – als Corona es wieder zuließ – zu den Lauftreffs an verschiedenen Standorten mit erfahrenen Trainern. Weitere Einheiten absolvierten die Teilnehmer in Eigenregie. Bereits zum fünften Mal organisierte die NWZ in diesem Jahr „Lauf geht’s“.

Freude und Stolz

„Das Training hat gut geklappt, und die Betreuung war super“, berichtet die 74-jährige Tuva Anna Paul. Schon immer sei es ihr Ziel gewesen, mal einen Halbmarathon zu laufen. Eigentlich sollte es schon vergangenes Jahr soweit sein, doch aufgrund von Corona hat sie sich dazu entschieden, erst in diesem Jahr mitzumachen. „Ich bin froh und auch stolz, dass ich es jetzt gemacht habe“, sagt sie und fügt lachend hinzu: „Aber noch stolzer ist meine Familie.“

Schnellster über 21 Kilometer – mit einer Zeit von gerade einmal einer Stunde und 42 Minuten – war Axel Blaurock. Wenig später schaffte es auch Birgit Hofer-Penshorn über die Ziellinie. „Ich bin das erste Mal einen Halbmarathon gelaufen und unter meiner angedachten Zeit geblieben. Der Lauf war super“, berichtet sie.


Ein Video zum Abschlusslauf finden Sie unter:   bit.ly/2xk5sme 
Eyleen Thümler Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 5235
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.