WARFLETH - Nachdem vor zwei Wochen alle Bundesligavereine in Berne zum letzten Spieltag vor den Play-Offs starteten, waren nun zum Siegfried Lücken Cup erneut zwölf Vereinsmannschaften aus Köln, Hamburg, Hannover, Quakenbrück und Warfleth zu Gast.

In der Schülerklasse konnten die Warflether zeigen, dass sie, obwohl sie nur mit Glück den letzten Startplatz für die Deutsche Meisterschaft erreicht hatten, keinesfalls vorhaben sich dort als Kanonenfutter zu präsentieren. Vier Siege gegen Hamburg und Quakenbrück brachten sie ins Halbfinale, dort unterlagen sie nach Verlängerung und wurden am Ende Dritter. In der Herrenklasse starteten CCC Barsinghausen aus der Bundesliga, Warfleth und Quakenbrück aus der zweiten und Ratzeburg aus der vierten Liga. Die Warflether zeigten ihre Ambitionen, den Aufstieg in die Bundesliga am kommenden Wochenende ins Visier zu nehmen. Im Halbfinale gelang ihnen ein 4:1 gegen Quakenbrück. Im Endspiel gingen sie gegen CCC Barsinghausen in Führung, bis zur zweiten Halbzeit konnten sie das Spiel offen halten. Eine umstrittene Penalty-Entscheidung und ein nicht gegebenes Tor für Warfleth brachte am Ende aber die Entscheidung zugunsten des Bundesligisten. Damit zeigte sich der TuS trotzdem deutlich zufrieden.