• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Baskets Oldenburg gelingt der achte Streich in Folge

07.01.2019

Weißenfels Die EWE Baskets Oldenburg setzen ihren Siegeszug in der Basketball-Bundesliga fort. Am Sonntagnachmittag gewann die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic beim Mitteldeutschen BC aus Weißenfels mit 89:74 (43:41) und feierte damit den achten Sieg in Folge. Durch den Erfolg in Sachsen-Anhalt festigten die Baskets den zweiten Tabellenplatz vor Alba Berlin und können dem Spitzenspiel gegen die Hauptstädter am kommenden Sonntag (15 Uhr/große EWE-Arena) mit ganz breiter Brust entgegensehen.

Rasid Mahalbasic (19 Punkte), Nathan Boothe (18) und Philipp Schwethelm (14) erzielten die meisten Zähler für die Baskets, die ohne Will Cummings nur in der ersten Halbzeit Probleme mit den abstiegsgefährdeten Weißenfelsern hatten. In den zweiten zwanzig Minuten zeigten die Oldenburger dem anfangs bissigen Außenseiter die Grenzen auf und jubelten am Ende über einen standesgemäßen und ungefährdeten Auswärtssieg.

Beide Mannschaften mussten den Ausfall ihres Topscorers verkraften. Während beim MBC Spielmacher Trevor Releford (14,5 Punkte im Schnitt) wegen einer Knieverletzung passen musste, stand den Oldenburgern Cummings nicht zur Verfügung. Der US-amerikanische Point Guard (18,0 Punkte im Schnitt) sei angeschlagen, lautete die erste Information. Ob Cummings zum Spitzenspiel gegen Berlin wieder fit ist, bleibt damit abzuwarten.

Auch ohne Cummings dominierten die Baskets in Weißenfels die Anfangsphase, Center Mahalbasic traf nach sieben Minuten aus der Distanz zum 20:10. Nachdem Marko Bacak auf 24:13 erhöht hatte (9.), ließen die Gäste jedoch ein wenig die Zügel schleifen. Der MBC verkürzte bis zum Ende des ersten Viertels auf 17:24 und setzte seinen Lauf im zweiten Abschnitt fort. Angeführt vom starken Center Aleksandar Marelja drehten die Hausherren die Partie, nach 15 Minuten lag der Außenseiter mit 32:27 in Front. Die Baskets gerieten in dieser Phase ordentlich ins Schwimmen und ließen mehrfach einfache Punkte durch vergebene Korbleger und Freiwürfe liegen. Nathan Boothe war es dann, der mit sieben Zählern in Folge dagegenhielt und den Oldenburgern eine knappe Halbzeitführung (43:41) bescherte.

Nach der Pause schraubten die Oldenburger die Intensität in der Verteidigung hoch und erkämpften sich die Kontrolle über das Spiel zurück. Nach dem Dreier von Paulding zum 57:51 (26.) setzten die Gäste nach und setzten sich bis zum Ende des dritten Viertels auf 13 Zähler ab (68:55). Spannung ließen die Baskets danach nicht mehr aufkommen. Als Haris Hujic auf 78:57 erhöhte, war der Widerstand der Gastgeber gebrochen.

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.