• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Vfl Oldenburg: Julia Wenzl – oder: Der Start in die zehnte Saison

24.02.2016

Oldenburg Eine Vertragsverlängerung und eine Absage: Mit gemischtem Erfolg schritt in dieser Woche die Kaderplanung beim VfL Oldenburg voran. Während Julia Wenzl dem Handball-Bundesligisten für ein weiteres Jahr bis 2017 erhalten bleibt, schlug Annika Meyer ein neues Angebot des Vereins aus. Nicht verlängert wurde hingegen der Vertrag mit Maike Schirmer, teilte der VfL am Dienstag mit.

Dass Wenzl im Sommer in ihre zehnte Saison in Oldenburg startet, nahm Trainer Leszek Krowicki erleichtert zur Kenntnis. „Sie kam 2007 als junges Talent zu uns und ist inzwischen eine wichtige Stütze“, lobte er die vielseitige Handballerin, die auf allen Rückraumpositionen und auf Linksaußen einsetzbar ist. In dieser Saison müssen die VfL-Frauen allerdings womöglich bis zum Schluss auf die Dienste der 26-Jährigen verzichten, da sie noch immer an den Folgen einer hartnäckigen Knieverletzung leidet.

Wenzl ist nach Julia Renner und Kim Birke (beide seit 2005) die dienstälteste VfL-Spielerin. Sie gewann mit dem Club 2008 den europäischen Challenge Cup sowie 2009 und 2012 den DHB-Pokal. „Ich habe mich bisher hier wohlgefühlt, und wir waren uns schnell einig“, begründete Wenzl ihre Entscheidung.

Gern hätte der Verein auch mit Annika Meyer (21) weitergearbeitet. „Wir waren alle überrascht“, kommentierte Krowicki die Absage der Kreisläuferin und bescheinigte der Dänin große Fortschritte, seit sie vor drei Jahren zum VfL stieß. „Das Ziel von Annika ist uns offiziell nicht bekannt“, sagte Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Handball GmbH. Nun geht es für die sportliche Leitung darum, die Lücke am Kreis möglichst schnell zu schließen.

Den Verein verlassen wird auch Rechtsaußen Maike Schirmer (25). Um ihre Position konkurrieren künftig Kira Schnack und Jenny Behrend, die schon länger bis 2017 unter Vertrag stehen. „Wir wollten nicht wieder mit drei Rechtsaußen ins Rennen gehen“, begründete Görgen.

Nach Vereinsangaben wechselt Schirmer zum Buxtehuder SV, bei dem der VfL an diesem Sonnabend (16 Uhr) gastiert. Für kommende Saison stehen bislang zehn Spielerinnen unter Vertrag: Julia Renner, Madita Kohorst, Julia Wenzl Kim Birke, Angie Geschke, Jenny Behrend, Caroline Müller, Kira Schnack, Kelly Dulfer und Inger Smits.


     www.nwzonline.de/vfl-handball 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.