Wesermarsch - Die in der Kreisklasse Butjadingen werfenden Boßler des Seefelder TV haben jetzt in der ersten Runde des Landespokals für eine große Überraschung gesorgt. Sie schalteten den Bezirksligisten Hollwege aus. Auf eigener Strecke gewannen sie mit 2:1. Das in der Bezirksklasse beheimatete Team aus Waddens verlor das umkämpfe Nachbarschaftsderby gegen den Landesligisten Schweewarden mit 4:7.

Büppel (2. Kreisliga Süd/Ost) – Moorwarfen (Bezirksklasse) 3:0. Die zwei Klassen tiefer werfenden Büppeler nutzten ihren Heimvorteil. Die Holz brachte 93 Meter über die Ziellinie. Hinzu kamen zwei Schoet und 114 Meter von der Gummi-Gruppe.

Rüstringen (3. Kreisklasse Nord/West) – Bockhorn (KL N/W) 0:1 kampflos. Die Gastgeber konnten kein Team stellen.

Waddens (Bezirksklasse) – Schweewarden (Landesliga) 4:7. An der Wende lagen die Teams noch auf Augenhöhe. Die Butjenter bauten den Vorsprung mit der Gummi bis auf vier Schoet und 15 Meter aus. Aber die Gäste langten mit der Holz kräftig zu. Sie holte sieben Schoet und 23 Meter heraus.

Der Waddenser Boßelwart Holger Bruns ärgerte sich darüber, dass die eigene Kugel in der letzten Kurve gleich zweimal auf den Deich gesprungen war, freute sich aber über eine ansonsten „tolle Leistung der Gummigruppe“.

Sein Gegenüber Stefan Freese war ehrlich: „Wir mussten auf jeden Fall auf die Waddenser Gummi aufpassen. Die ist sehr stark“, sagte er. „Die Strecke ist nicht einfach zu werfen. Wir sind es gewohnt, am Deich gerade aus der Hand zu werfen. In Waddens sieht das schon wieder ganz anders aus. Man muss sich mehr unter der Mitte einfinden und lang nach oben ziehen. Das haben wir aber nicht richtig umgesetzt. Dank unserer Holz sind wir eine Runde weiter.“

Waddens: Thomas Höpken, Sven Ifsen, Hans-Jürgen Dierks, Erik Bode, Janke Schilling, Jörn Sieghold (Holz), Kai Stoffers, Hergen Stoffers, Frank Jürgens, Arndt Riesebieter, Holger Bruns (Gummi).

Schweewarden: Carsten Bruns, Bjarne Frerichs, Andre Bruns, Janik Bruns (Holz), Gummi: Denis Wache, Sascha Freese, Maik Wache, Olaf Czeranowicz, Stefan Freese (Gummi).

Fedderwarden (1. KK N/W) – Rosenberg (1. KL S/O) 0:2. Fedderwarden hielt die Partie lange offen. Die Gäste machten den Sieg mit der Holz (2,041) perfekt. Hinzu kamen 32 Meter der Gummi.

Waddewarden (BL) – Reitland (LL) 0:10. Der Landesligist wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Beide Gruppen siegten klar (Holz: 4,068; Gummi: 5,143).

Reitland: Michael Hülstede, Hauke Freese, Christoph Büsing, Ole Blankenforth, Frerk Nordbruch (Holz), Jens Basshusen, Fabian Schulte, Christian Diebold, Kristofer König, Thilo Eymers (Gummi).

Bockhornerfeld (1. KK N/W) – Grabstede II (BL) 2:4. An der Wende war noch alles offen. Die Gäste führten im Nachbarschaftsderby mit 2:1. Die Gummi der Gastgeber gewann mit zwei Schoet und 79 Metern. Die Gäste siegten mit der Holz mit vier Schoet und 125 Metern.

Spohle II (2. KL S/O) – Bredehorn (LL) 0:11. Schon an der Wende (0:6) deutete sich der klare Sieg des Landesligisten an. Die Holz gewann vier Schoet und 78 Meter, die Gummi sechs Schoet und 79 Meter.

Seefeld (KK Butjadingen) – Hollwege (BL) 3:1. Den Hausherren gelang eine große Überraschung. Die Seefelder werfen in der Kreisklasse, in der nur acht Werfer pro Team auf die Straße gehen. An der Wende hatten die Ammerländer jeweils noch mit einem Schoet geführt. Aber die Seefelder kämpften.

S eefeld: Timo Wispeler, Hennig Arens, Marcus Gärtner, Marcel Becker, Sven Ulrich (Holz), Matthias Hülstede, Jan-Eike Kaars, Benjamin Krug, Torben Hülstede (Gummi)