Wesermarsch - Die in der Fusionsklasse B spielenden Fußballer vom TuS Elsfleth haben am Mittwochabend die Überraschung im Krombacher Kreisliga-Pokal verpasst. Sie verloren das Heimspiel in der ersten Runde gegen die eine Klasse höher spielende SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne (Fusionsklasse A) mit 0:2. Im zweiten Spiel des Abends setzte sich die SG Burhave/Stollhamm in einem Duell zweier Mannschaften aus der Fusionsklasse B zu Hause gegen den AT Rodenkirchen ebenfalls mit 2:0 durch.

SG Burhave/Stollhamm - AT Rodenkirchen 2:0 (1:0). Burhaves Trainer Jürgen Penshorn sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft. „In der ersten Halbzeit waren wir total überlegen. Rodenkirchen hat nicht ein Mal auf unser Tor geschossen.“

Nach der Pause hätten sich die Gäste ein wenig freischwimmen können. „Aber wir hatten immer noch deutlich mehr Spielanteile“, sagte Penshorn.

Tore: 1:0 Lasse Blaschke (20.), 2:0 Benjamin Frelock (81.).

TuS Elsfleth - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 0:2 (0:2). Schon nach sechs Minuten lagen die Elsflether 0:2 zurück. Sie hatten sich zwei individuelle Fehler erlaubt. „Die ersten zehn Minuten haben wir verschlafen. Außerdem haben einige die Umstellung auf die Dreierkette noch nicht verinnerlicht“, meinte Ole Erdmann, der den TuS zusammen mit Michael Schultze trainiert.

Nach zehn Minuten habe sich seine Elf berappelt, sagte Erdmann. Die Elsflether hatten fortan mehr vom Spiel und mehr Chancen als Ovelgönne. Dennoch blieb es bis zur Pause beim 0:2.

Nach dem Wechsel drängte der TuS. „Wir waren drauf und dran, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber der letzte Schritt hat immer gefehlt“, sagte Erdmann. Die Ovelgönner hätten sich im zweiten Durchgang nur noch eine Torchance herausspielen können. „Die standen meist hinten drin und haben die Bälle rausgeschlagen“, sagte Erdmann. Dennoch gingen die Ovelgönner als Sieger vom Platz.

Tore: 0:1 Arthur Hoffmann (2.), 0:2 Paul Hemken (6.).