WESERMARSCH - 1. Bezirksliga, Herren 50: SV Nordenham – TC GW Barnstorf 3:3. Fast in Bestbesetzung verbuchte der SVN den ersten Punkt. Gegen Barnstorf reichten Zweisatzsiege von Udo Schröder, Paul Ammon und dem Duo Schröder/Ammon zum Punktgewinn. Damit liegt der SVN zwar noch auf Platz sieben, kann mit einem Sieg beim Tabellennachbarn Aschendorf an diesem Sonnabend aber eventuell die Abstiegsränge verlassen.

Schröder 6:2, 6:3; Dr. Michael Bartenschlager 5:7, 0:6; Ammon 7:5, 6:1; Rainer Schierloh 6:7, 2:6; Schröder/Ammon 6:0, 6:0; Bartenschlager/Peter Hollander 2:6, 2:6.

Herren 60: Elsflether TB – SV Nordenham 6:0. Die Konstellation deutete nicht auf einen so deutlichen Erfolg der Elsflether hin. Nun rückt die Bezirksliga dichter zusammen, wobei sich der SVN weiter im gesicherten Mittelfeld auf Platz vier befindet. Zwei Plätze dahinter kämpft der ETB um einen Nichtabstiegsplatz, hat jedoch in drei Partien noch zwei Gegner aus den „Top Drei“ vor sich.

Rudolf Kaplan – Dieter Brinkmann 6:2, 6:3; Peter Friedrichsen – Rüdiger Reyer 6:0, 6:3; Wolfgang Ennulat – Jürgen Meyer 6:3, 6:2; Rudi Spitzer – Helmuth Meiners 6:2, 6:0; Friedrichsen/Ennulat – Brinkmann/Reyer 6:1, 6:0; Kaplan/Spitzer – Meyer/Hartwig Baße 6:2, 3:6, 6:4.

2. Bezirksliga, Herren 40: SV Nordenham – TuS Petersfehn 1:5. Ohne ihre Nummer eins Günter Diekmann blieb der SVN auch im zweiten Spiel ohne Punktgewinn. Einzig Harri Kühn holte einen Zähler. Aus den nächsten beiden Partien gegen Bookholzberg und Augustfehn müssen die Nordenhamer jetzt mindestens drei Zähler holen, wenn der rettende vierte Platz in Sicht bleiben soll.

Andre Frenkel 2:6, 0:6; Wolfgang Röße 1:6, 1:6; Kühn 6:2, 6:4; Helmut Meyer 0:6, 2:6; Frenkel/Wolfgang Michalek 2:6, 2:6; Röße/Kühn 4:6, 1:6.

Herren 50: Delmenhorster TC – TC Stadland 3:3. Nach einer Niederlage und einem Sieg bleibt die Statistik der Stadlander ausgeglichen: Das Team um Mannschaftsführer Heinz Gulich erkämpfte sich in der engen Partie zwei Einzelpunkte und sicherte das Remis daraufhin mit einem klaren Doppelerfolg des Duos Gulich/Wolfgang Mathiszig.

Gulich 4:6, 7:6, 6:4; Mathiszig 7:5, 7:5; Wolfgang Zimmermann 4:6, 5:7; Helmut Janssen 1:6, 2:6; Gulich/Mathiszig 6:1, 6:1; Zimmermann/Janssen 3:6, 4:6.

Herren 55: SV Brake II – SV BW Dörpen 5:1. Während die Erste Mannschaft des SVB im Moment in der Verbandsliga ohne Glück bleibt, läuft es für die Zweite immer besser: Mit 4:2 Punkten liegt Brake nur knapp hinter Hatten-Sandkrug und Flachsmeer. Vorteil für die Wesermarschler: Die beiden Konkurrenten nehmen sich noch im direkten Duell Punkte weg – der SVB hat dagegen ein leichtes Restprogramm gegen Esterwegen und Neubörger.

Uwe Harms 6:0, 3:6, 0:6; Albert Pruin 6:2, 6:1; Udo Gollenstede 6:0, 7:5; Wolfgang Rommerskirchen 6:4, 7:5; Harms/Rommerskirchen 7:6, 6:4; Berndt Evers/Gollenstede 6:2, 7:6.

1. Bezirksklasse, Herren: TK Nordenham II – TC Edewecht 4:2. „Edewecht ist euer stärkster Konkurrent", hatte Trainer Christopher Brandau seinen Mannen vor der Saison eingeschärft. Entsprechend knapp verlief die Spitzenpartie auch. Ausschlag gebend für den Sieg waren die drei knappen Einzelerfolge von Jens Kuhle, Marc Rudkoffsky und Lukas Stüdemann. Im vierten Saisonspiel gegen Möhlenwarf haben es die Herren jetzt selbst in der Hand: Nach einem Sieg an diesem Sonntag kann ihnen keiner den Aufstiegsplatz nehmen.

Kuhle 7:6, 6:2; Rudkoffsky 5:7, 6:1, 6:4; Stüdemann 7:5, 4:6, 6:2; David Hodikjan 6:7, 6:1, 2:6; Kuhle/Rudkoffsky 6:2, 6:4; Stüdemann/Hodikjan 2:6, 4:6.