WESERMARSCH - Die in der Verbandsliga spielenden Tennisspieler des TK Nordenham haben am Sonntag ihre beste Saisonleistung gezeigt. Sie erkämpften sich beim Tabellenführer THC Lüneburg ein 3:3 – ein großer Erfolg.

Herren, Verbandsliga: THC Lüneburg - TK Nordenham 3:3. Die TKN-Mannen mussten den kurzfristigen Ausfall Mark Fitschens verkraften. Der 32-Jährige hatte sich wenige Minuten vor Spielstart am Daumen verletzt. Kurzerhand einspringen musste Daniel Schultz, dessen Dreisatzniederlage bitter war: Der Münsteraner machte seine Sache bis zum 6:1, 1:0 einwandfrei, verlor dann aber gegen den immer stärker werdenden Lüneburger seine Sicherheit. Auch Christopher Brandau musste sich auf dem Nebenplatz geschlagen geben. Die erste Einzelrunde, in der sich der Tennisklub eigentlich Punkte ausgerechnet hatte, ging 0:2 verloren.

Aber dann explodierten die Spieler der TKN-Equipe. Stefan Harms legte los wie die Feuerwehr. Er nahm den Fuß erst vom Gaspedal, als er die Lüneburger Nummer eins in zwei klaren Sätzen besiegt hatte. In überraschend starker Form präsentierte sich Steffen Trumpf, der dem favorisierten Eric Robschläger mit knallharten Returns das Leben schwer machte. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen lieferten sie sich einen Match-Tiebreak „zum Gänsehaut kriegen“, wie Stefan Harms es formulierte. Trumpf behielt beim Stande von 6:7 die Nerven, machte die vier letzten Punkte und hielt seine Mannschaft im Rennen. Die Doppelpunkte wurden anschließend in zwei ausgeglichenen Partien geteilt.

Christopher Brandau zeigte sich zufrieden mit seinem Team und sprach von einem gewonnenen Punkt. Er habe nicht schlecht gestaunt, als Harms und Trumpf zur Aufholjagd angesetzt hatten. „Das war spitze!“

Stefan Harms 6:2, 6:2; Christopher Brandau 4:6, 4:6; Steffen Trumpf 6:3, 3:6, 10:7; Daniel Schultz 6:1, 1:6, 4:10; Harms/Brandau 6:3, 7:5; Trumpf/Schultz 5:7, 3:6.

Bezirksliga: TK Nordenham - TV Bösel 6:0. Bei Facebook würde man den „Gefällt mir“-Button drücken: Es ist schon beeindruckend, wie der TKN II an die Tabellenspitze gestürmt ist und diese mit Bravour verteidigt. Gegen Bösel feierte die Reserve des TKN am Sonnabend ihren vierten Sieg im vierten Spiel. Jannik Schultze bestätigte seine Ausnahmeform, ehe Robert Helek die Führung trotz einer eher durchschnittlichen Leistung auf 2:0 ausbaute. Trainer Christopher Brandau war anschließend von seinem Bruder Steffen begeistert, der seine weiße Weste an der vordersten Position behauptete. Lukas Stüdemann tütete den Sieg vorzeitig ein. „So langsam kommt Lukas wieder an seine starke Form aus dem Sommer heran“, stellte Brandau fest.

Die Herrenmannschaften des Tennisklubs bleibt damit ungeschlagen. In insgesamt zehn Spielen siegten die drei Nordenhamer Teams zusammengerechnet achtmal. Zweimal spielte die Erste 3:3.

Steffen Brandau 6:2, 6:2; Jannik Schultze 6:1, 6:0; Lukas Stüdemann 6:4, 6:0; Robert Helek 6:3, 7:6; Schultze/Stüdemann 6:0, 6:1; Brandau/Helek 6:4,6:2.

Kreisliga:Ganderkeseer TV II - Lemwerder TV 6:0. Den Aufwärtstrend nach dem ersten Saisonsieg konnte die LTV-Truppe am Sonntag nicht fortsetzen. Zu abgeklärt präsentierte sich der Tabellennachbar aus Ganderkesee, der mit dem 6:0 an den Lemwerderanern vorbeizog.

Harry Pietsch 2:6, 1:6; Normann Würzburg 3:6, 3:6; Holger von Lübken 0:6, 0:6; Jan Dierksen 5:7, 0:6; Würzburg/Dierksen 2:6, 1:6; von Lübken/Uwe Tenfelde 3:6, 2:6.

Damen, Bezirksklasse 3: TKN II - TV Langförden 0:6. Zwei Punkte fehlten Louisa Reimers, um den ersten Matchgewinn der Zweiten TKN-Damen in diesem Jahr unter Dach und Fach zu bringen. Aber das entscheidende Quentchen Glück im vierten Einzel war auf der Seite der Gäste-Spielerin.

Hanna Schwuchow 1:6, 0:6; Lara-Marie Pankratz 0:6, 1:6; Katharina Reimers 3:6, 0:6; Louisa Reimers 1:6, 7:5, 8:10; Schwuchow/Pankratz 5:7, 2:6; Reimers/Reimers 1:6, 0:6.

Bezirksklasse 4: TV Varel II - TKN I 1:5. „Was die Herren können, können wir Damen schon lange“, scheinen die Ersten TKN-Damen sagen zu wollen. In Varel gab es den dritten Saisonsieg. Der TV GW Bad Zwischenahn kann die Nordenhamerinnen nur noch mit einem deutlichen 5:1-Sieg am Abschlussspieltag verdrängen.

Das Konzept von Damentrainer Jens Kuhle scheint aufzugehen. Zum Aufstieg in die Bezirksliga fehlen dem Team nur noch wenige Punkte.

Luisa Auffarth 6:1, 6:0; Magdalena Eger 3:6, 5:7; Joana Wiemers 6:0, 6:1; Hanna Woesthoff 6:0, 6:2; Auffarth/Eger 6:0, 6:4; Wiemers/Woesthoff 6:1, 6:1.