WESERMARSCH - Punktverlust oder Punktgewinn? Diese Frage stellt sich meist, wenn ein Punktspiel mit einem 3:3-Unentschieden ausgeht. Für die Herren 40 des SV Nordenham ist diese Frage schwer zu beantworten, weil sie eine Führung nach den Einzel noch aus der Hand gaben, die Partie nach dem knappen Spielverlauf allerdings auch andersherum ausgehen hätte können.

Ebenso interessant wie für die SVN-Herren wird der letzte Spieltag auch für ein weiteres Team: Die Herren 55 vom SV Brake III kämpfen gegen Wildeshausen um den Nichtabstieg. Entspannter kann die Zweite Braker Mannschaft ihr letztes Punktspiel angehen: Nach dem vierten Sieg in Folge ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

1. Bezirksliga, Herren 55: SV Brake II – SV Esterwegen 5:1. Auch wenn die Gäste aus Esterwegen vor diesem Spieltag direkt hinter den Wesermarschlern standen, fiel eine deutliche Dominanz der Hausherren auf: Drei klare Einzelsiege zeigten bereits früh an, dass sich die Mannschaft von Berndt Evers den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen wollte.

Meisterschaft möglich

Somit starten Evers und Co. im kommenden Sommer neben der Ersten Fünfundfünfziger als zweites Team auf Verbandsebene. Im letzten Spiel in Wilhelmshaven haben sie mit etwas Glück außerdem sogar noch die Chance auf die Meisterschaft.

Evers 6:3, 6.2; Albert Pruin 6:1, 6:1; Udo Gollenstede 5:7, 6:2, 0:6; Herbert Gloger 6:1, 6:1; Uwe Harms/Pruin 6:3, 3:6, 6:3; Evers/Gollenstede 6:1, 6:3.

2. Bezirksliga, Herren 60: Elsflether TB – Wilhelmshavener THC 0:6. Trotz der klaren Niederlage bleiben die Elsflether Senioren weiterhin Bezirksligist: Da der TuS Weener II gegen den Borkumer TC, bei dem der ETB zum Saisonabschluss an diesem Sonntag gastiert, mit 2:4 unterlag und TG Wiesmoor vor der Punktspielrunde zurückgezogen hatte, sind die beiden Abstiegsplätze bereits belegt.

Auch wenn das Erreichen der nächstbesseren Platzierung nun so gut wie unmöglich ist – der ETB ist momentan Fünfter und müsste äußerst deutlich gegen Borkum gewinnen – so hat das 0:6 gegen den übermächtigen Spitzenreiter aus Wilhelmshaven nur noch statistischen Wert.

Rudolf Kaplan 3:6, 3:6; Wolfgang Ennulat 3:6, 3:6; Peter Friedrichsen 3:6, 0:6; Rudi Spitzer 0:6, 1:6; Kaplan/Friedrichsen 1:6, 3:6; Spitzer/Günter Elchlepp 1:6, 1:6.

1. Bezirksklasse, Herren 40: TC Dinklage II – SV Nordenham 3:3. Nach dem Spielverlauf können beide Mannschaften eigentlich mit dem Punkt zufrieden sein: Außer dem verhältnismäßig klaren Sieg der Nordenhamer Nummer vier, Harald Koopmann, gingen alle Einzel in einem umkämpfen dritten Satz.

3:1-Führung vergeben

Ärgerlich war für die Gäste nur, dass sie die 3:1-Führung in den Doppel noch aus der Hand gaben und somit den ersten Matchball im Duell um den zweiten Aufstiegsplatz verschlugen. Gegen den Ahlhorner SV, der bereits als erster Aufsteiger feststeht, langt jedoch schon ein Remis zum Erreichen des Saisonziels.

Günter Diekmann 7:6, 0:6, 6:4; Wolfgang Röße 4:6, 7:6, 6:7; Andre Frenkel 3:6, 6:1, 7:5; Koopmann 7:5, 6:0; Diekmann/Frenkel 1:6, 6:1, 2:6; Röße/Koopmann 2:6, 3:6.

Herren 55: Post-SV Oldenburg – SV Brake III 3:3. Wie bei den SVN-Herren stellt sich auch in Brake die Frage, ob dieser Punkt als Gewinn oder Verlust verbucht werden kann. Fakt ist, dass die Dritte nun mit zwei Matches Rückstand zum rettenden Ufer auf Rang sechs steht. Das Gute daran: Mit einem Sieg gegen den Konkurrenten TC Altona Wildeshausen können sich die Braker an diesem Sonntag um 14 Uhr zu Hause den Klassenerhalt selbst erkämpfen.

Paul Hilbig 4:6, 4:6; Heiko Uflacker 6:4, 6:2; Werner Wiechmann 1:6, 5:7; Dieter Fuhrken 4:6, 6:7; Uflacker/Karl-Albert Hasse 6:4, 6:2; Wiechmann/Rüdiger Galli 6:2, 6:2.