Wesermarsch - In der 2. Tischtennis-Bezirksklasse haben Derbys den Spielplan der vergangenen Woche geprägt. Der Elsflether TB II besiegte den AT Rodenkirchen mit 9:2, der TTV Brake gewann beim Oldenbroker TV mit 9:6. Elsfleth führt die Tabelle an.

Herren: 2. Bezirksklasse: Oldenbroker TV – TTV Brake 6:9. Die Gastgeber spielten ohne Olav Düser. Für ihn kam Heinz Block zum Einsatz. Die Gäste führten nach den Doppeln mit 2:1. Die Hausherren setzten sich im oberen Paarkreuz durch und gingen mit 3:2 in Führung. Jürgen Kikker hatte gegen Andre Puncken den Entscheidungssatz mit 11:9 gewonnen. Nach der Mitte führte der OTV mit 4:3. Der Braker Matthias Büsing hatte Max-Noel Grotjan im Fünften mit 11:8 besiegt.

Oldenbrok lag mit 5:4 vorne. Doch mit zwei Siegen im oberen Paarkreuz drehten die Gäste die Partie. Und dann hatten die Kreisstädter zweimal Glück: Jens Meißner gewann im Fünften mit 11:6 gegen Max-Noel Grotjan. Hans-Jörg Diers siegte mit 11:5 im Entscheidungssatz gegen Andreas Bergstein. Jens Leiminer machte mit seinem Sieg gegen Heinz Block alles klar. Oldenbroks Kapitän Jürgen Kikker meinte: „Zu Beginn haben wir gut mitgehalten. Der Kampfgeist war da. In der zweiten Hälfte klappte nicht alles. In Stammbesetzung wäre vielleicht eine Überraschung drin gewesen.

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger, Eike Vedde/Andreas Bergstein, Max-Noel Grotjan/Heinz Block (1), Kikker(1), Krüger (1), Vedde (2), Grotjan, Bergstein (1), Block.; TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Andre Puncken/Hans-Jörg Puncken (1), Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer (1), Puncken (1), M. Büsing (1), Meißner (1), Diers (2), Leiminer (1).

GVO Oldenburg - TTG Jade 9:4. Die Gäste gingen aus den Doppeln mit einer 2:1-Führung heraus. Gerd Freels/Burkhard Bolles gewannen den Entscheidungssatz mit 11:9. David Zivku/Valentin Wolff siegten in drei Sätzen. Doch dann setzte es eine Niederlagenserie für die Jader. GVO führte mit 6:2. Im oberen Paarkreuz hatte David Zivku Pech. Sein Gegner Stephan Kapust profitierte von einigen Netzbällen. Valentin Wolff kam mit den hohen Rückgaben und den Aufschlägen von Tobias Kruse nicht zurecht.

Rainer Schmidt und sowie David Zivku brachten die Jader wieder auf 4:6 heran. Danach kämpften sie zwar, gingen aber leer aus. Das letzte Einzel verlor Gerd Freels in fünf Sätzen. TTG-Kapitän Valentin Wolff: „Insgesamt war es ein knappes Spiel gegen den Aufsteiger.“ Jade hat immer noch keinen Pluspunkt.

TTG: David Zivku/Valentin Wolff (1), Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Burkhard Bolles (1), Zivku (1), Wolff, Otten, Freels, Schmidt (1), B. Bolles.

TuS Wahnbek II – Elsflether TB II 1:9. Der ETB machte kurzen Prozess und feierte drei Fünfsatzsiege: Das Doppel Melih Basyigit/Rudolf Lessenich sowie Martin Kohne hatten jeweils schon mit 0:2 Sätzen zurückgelegen. Im zweiten Einzel bog Martin Kohne einen 1:2-Satzrückstand gegen Ralf Kobbe um. Den einzigen Punkt gab Rudolf Lessenich ab. ETB-Kapitän Andreas Hadeler freute sich: „Das war ein völlig ungefährdeter Pflichtsieg.“

ETB II: Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Martin Kohne/Stephan Radke (1), Melih Basyigit/Rudolf Lessenich (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), Basyigit (1), Behrje (1), Lessenich.

GVO Oldenburg – TTV Brake 8:8. Nach den Doppeln führten die Kreisstädter mit 3:0, vor dem zweiten Durchgang mit 6:3. Der Vorsprung hätte noch deutlicher ausfallen können, doch Matthias Büsing verlor gegen Gunnar Siekmann im Fünften 9:11.

Im zweiten Durchgang fiel die Entscheidung in sechs der sieben Partien im fünften Satz. Thorsten Dannemeyer und Andre Puncken hatten in jeweils fünf Sätzen Pech. GVO kam auf 5:6 heran.

Im mittleren Paarkreuz lief es anders herum. Matthias Büsing und Jens Meißner behielten im Fünften die Oberhand. Die Kreisstädter führten mit 8:5. Doch dann bezog Hans-Jörg Diers eine Niederlage in drei Sätzen. Anschließend verspielten Kapitän Jens Leiminer und das Doppel Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing jeweils eine 2:1-Satzführung. Kein Wunder, dass sich das Remis für Brake wie ein Punktverlust anfühlte. Leiminer: „Wir haben stark angefangen, aber leider nicht nachlegen können. GVO hat nie aufgegeben.“ Der TTV ist mit 10:6 Zählern Vierter.

TTV: Dannemeyer/M. Büsing (1), Puncken/Diers (1), J. Meißner/Leiminer (1), Dannemeyer (1), Puncken, M. Büsing (1), J. Meißner (2), Diers (1), Leiminer.

Elsflether TB II – AT Rodenkirchen 9:2. Die Hausherren hatten das Glück des Tüchtigen. Sie feierten vier Siege im Fünften.

In den Doppeln setzten sich Martin Kohne/Stephan Radke gegen Tim Odrian/Dirk Freels und Melih Basyigit/Andreas Hadeler gegen Udo Dierks/Rüdiger Böse jeweils im fünften Satz durch. Für den ATR punkteten Bernd Müller/Jan Müller gegen Steffen Logemann/Heinz-Hermann Buse in drei Sätzen.

Im Einzel gewann Heinz-Hermann Buse gegen Rüdiger Böse in fünf Sätzen. Auch Steffen Logemann besiegte Bernd Müller in einem Match über die volle Distanz. Den einzigen Einzelerfolg der Gäste fuhr Tim Odrian gegen Steffen Logemann ein.

Andreas Hadeler meinte: „Das war ein überraschend deutlicher Erfolg für uns. Knackpunkte waren sicherlich die beiden glücklichen Doppelerfolge. Hervorzuheben ist auch die geschlossene Mannschaftsleistung.“

ATR-Kapitän Dirk Freels: „Wir haben vom Start weg nicht in die Partie gefunden. Die Elsflether sind mit zwei glücklichen Doppelsiegen weggezogen. Die Schuld wollen wir nicht auf den Plastikball schieben.“ Die Huntestädter führen die Tabelle mit 14:0 Punkten an – gefolgt vom DSC Oldenburg (12:2) und vom AT Rodenkirchen (10:4). Andreas Hadeler: „Bei noch zwei ausstehenden Spielen wollen wir die Herbstmeisterschaft einfahren.“

ETB II: Kohne/Radke (1), St. Logemann/Heinz-Hermann Buse, Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), Basyigit (1), Hadeler (1), H.-H. Buse (1); ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels, Rüdiger Böse/Bernd Müller, Odrian (1), B. Müller, J. Müller, Dierks, Böse, Freels.