Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Tischtennis ETB kassiert ärgerliche Pleiten


Entschlossen: Jantje Beer. Trotz ihres Einsatzes musste der ETB gegen Union Meppen eine Niederlage hinnehmen. Auch gegen Molbergen setzte es eine Pleite. 
Wolfgang Böning

Entschlossen: Jantje Beer. Trotz ihres Einsatzes musste der ETB gegen Union Meppen eine Niederlage hinnehmen. Auch gegen Molbergen setzte es eine Pleite.

Wolfgang Böning

Wesermarsch - Das war gar nichts: Die Tischtennisspielerinnen des Elsflether TB sind am Wochenende leer ausgegangen. Zunächst verloren sie gegen den Tabellenletzten SV Union Meppen daheim mit 6:8. Im anschließenden Bezirkspokalspiel unterlagen sie Union dann mit 2:4. Tags darauf setzte es eine 2:8-Pleite beim SV Molbergen.

Landesliga

Elsflether TB - SV Union Meppen 6:8. Für die verletzte Susanne Meißner spielte Jantje Beer. Nach den Doppeln stand es 1:1. Anschließend holten die Gäste den Zwei-Punkte-Vorsprung heraus. Stefanie Meyer verlor in fünf Sätzen gegen Stephanie Eichhorn.

Die Kapitänin sprach Klartext. „Die Partie war wie erwartet eng. Gegen die Anti-Spielerin Anja Brand fanden wir kein Mittel. Die Niederlage ist ärgerlich.“

ETB: Stefanie Meyer/Jantje Beer, Rieke Buse/Meike Behrje (1), R. Buse (2), Behrje (1), St. Meyer (1), Beer (1).

SV Molbergen - Elsflether TB 8:2. Neben Susanne Meißner musste auch Meike Behrje (Tennisarm) passen. Mareike Schneider und Uschi Peuker halfen aus.

Bei Elsfleth lief dennoch nicht viel. Ein Erfolgserlebnis feierte das Doppel Uschi Peuker/Rieke Buse in fünf Sätzen. Dazu kam noch der Einzelsieg von Uschi Peuker.

„Insgesamt liegen uns die Molbergerinnen nicht“, sagte Stefanie Meyer. „Wir hatten erwartungsgemäß wenig Chancen. Hinter uns liegt ein gebrauchtes Wochenende“, sagte sie. „Durch diese beiden Punktspiel-Niederlagen sind wir immer noch im Abstiegskampf. Wir hoffen, dass sich in der Spielpause bis Mitte März alle wieder erholen können und wir gemeinsam die letzten Spiele angehen können.“

Molbergen kletterte auf Platz sieben. Die Möglichkeit, das Punktekonto positiv zu gestalten, verpassten die Elsfletherinnen an diesem Wochenende. Mit 13:17 Zählern ist der ETB Fünfter.

ETB: Mareike Schneider/Stefanie Meyer, Rieke Buse/Uschi Peuker (1), Schneider, R. Buse, St. Meyer, U. Peuker (1).

Bezirksliga

TSR Olympia Wilhelmshaven - TTV Brake 1:8. Ungefährdeter Sieg für den TTV: Den einzigen Punkt gab das Doppel Britta Hagen/Katharina Köhler ab. Nadine Schmitt gewann ein Fünf-Satz-Spiel. TTV-Mannschaftsführerin Britta Hagen freute sich riesig nach der Partie: „Nun haben wir zehn Punkte und mit dem Abstieg und der Relegation nichts mehr zu tun. Das Saisonziel ist erreicht. Wir können die restlichen drei Spiele entspannt angehen.“ Der TTV ist mit 10:16 Punkten Sechster der Tabelle.

TTV: Britta Hagen/Katharina Köhler, Nadine Schmitt/Silvia Peters (1), Schmitt (2), Hagen (2), Peters (2), Köhler (1).

Bezirksklasse

TV Esenshamm - TuS Hasbergen 4:8. In der Spitzenpartie kassierte der TVE seine zweite Saisonniederlage. Anja Müller feierte einen Fünf-Satz-Sieg und verlor im Fünften gegen Hannelore Harfst. Auch Lea-Sophie Bouda verlor ein Fünf-Satz-Spiel. Im letzten Einzel holte Silke Reese einen 0:2-Satzrückstand gegen Harfst auf, verlor dann aber den entscheidenden Satz.

TVE-Abteilungsleiterin Anja Müller meinte: „Wir hätten mindestens ein Doppel gewinnen müssen, um eine Chance zu haben. Es sollte erneut nicht sein.“ Der TVE liegt mit 15:5 Punkten auf Rang drei.

TVE: Silke Reese/An-Kathrin Bouda, Lea-Sophie Bouda/Anja Müller, Reese (1), A.-K. Bouda (1), L.-S. Bouda (1), Müller (1).

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Polizei Schortens sucht Zeugen Unfall mit Fahrerflucht

Schortens

Friesenhörn-Nordsee-Klinik Horumersiel Jobday lockt viele Bewerber

Klaus Homola Horumersiel

Nach Ogbe und Lomazs Center Klassen vergrößert Oldenburger Krankenlager

Niklas Benter Oldenburg

Niedersachsen macht Energie-Vorgaben So schaffen Kommunen Platz für Windkraftanlagen

Stefan Idel,Büro Hannover Hannover

102-Jähriger in Nordenham feiert Jubiläum beim Sozialverband Max Schmeling aus der Ferne gesehen

Hergen Riedel Nordenham
Auch interessant