Westerstede - Drei anstrengende Tage liegen hinter dem Organisationsteam der TSG Westerstede. 554 Tischtennis-Spieler waren in die Sporthalle an der von-Weber-Straße gereist, um sich bei der 44. Auflage des internationalen Turniers in den verschiedenen Klassen von Freitag bis Sonntag zu messen.

„Die Anmeldezahlen waren sehr gut. Wir sind mit dem Wochenende total zufrieden, das meiste hat gut funktioniert“, freute sich Steffen Weiers aus dem Organisationsteam, der am Montag wieder durchatmen konnte. Die große Spieleranzahl zeigte sich auch daran, dass die Cafeteria bereits am Sonntagmittag ausverkauft war.

Besonders groß war die Freude darüber, dass alle Spielklassen gut besetzt waren. Unter anderem nutzten viele Jugendliche die Gelegenheit, um auch in den Erwachsenen-Klassen erste Erfahrungen zu sammeln. „Einige Spieler haben so teilweise in drei oder mehr Konkurrenzen gespielt“, erklärte Weiers.

Schon am Freitagabend war die TSG von der Resonanz überwältigt. So zogen sich die Partien in drei Spielklassen an den 20 Tischen bis in die Morgenstunden hin. „Wir müssen künftig schauen, ob wir da wieder was an den Startzeiten und den Spielklassenverteilungen schrauben. Der eine oder andere hatte gefühlt dann doch mal etwas länger warten müssen“, sagte Weiers. Den längsten Atem hatten am Freitagabend am Ende Hans-Jörg Dietze (MTV Germania Fliegenberg, Erwachsene F) und Josif Radu (Oldenburger TB, Erwachsene B).

Aus Ammerländer Sicht positiv hervorzuheben waren die Erfolge von Marcel Peiter und Jens Büssow. Peiter konnte sich den Gesamtsieg in der Jungen-15-Wertung sichern und Erik Jansen vom SC Marklohe auf Rang zwei verweisen. Zudem schnappte sich der Aktive des TuS Ekern gemeinsam mit Daniel Weber vom TuS Vahr den Sieg in der Team-A-Wertung. Bei den Erwachsenen wurde er in der D-Klasse (bis 1550 QTTR) Dritter.

Büssow bot ebenfalls eine starke Leistung und gewann die Erwachsenen-E-Konkurrenz. Weitere gute Ergebnisse erreichten Dennis Müller (TSG Westerstede) und Manuela Stöcker (TuS Wahnbek, beide Platz fünf Erwachsenen-F-Klasse) und Stefan Schulte (FC Rastede, Platz drei, Erwachsenen-D-Klasse).

In der offenen Klassen boten die Spieler spannende und spektakuläre Ballwechsel. Im Finale musste Lars Brinkhaus musste nach dem ersten Satz aufgeben, der Titel ging an Abdulaziz Anorboev vom SV Arminia Hannover.

Als erfolgreichster Verein tat sich die TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf mit dem größten Spieleraufgebot hervor. Die weiteste Anreise hatte der ehemalige Aktive des MTV Jever, Hans-Jürgen Steinau, der mittlerweile für den TTC Freising-Lerchenfeld in Bayern aufschlägt.