Rastede - Vor 450 Zuschauern fand gestern Abend das Nachbarderby im Fußball der Bezirksliga zum Ellernfest in Rastede statt.

FC Rastede – SV Eintracht Wiefelstede 2:2.

Erneut mussten die Rasteder Kicker wie schon in der vergangenen Saison beim Ellernfest-Derby im Stadion Mühlenstraße gegen Nachbar Eintracht Wiefelstede nach einer Führung am Ende mit nur einem Punkt zufrieden sein. Nach dem 2:0 für die Löwen in der 52. Minute und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Dennis Spiekermann in der 60. Minute schien sich ein Sieg der Platzherren anzubahnen. Wiefelstede aber kämpfte. Durch die Einwechselungen von Behrens und Sylvester wurde die Mannschaft deutlich druckvoller. in der 79. Minute erzielte Jens Lübben das 2:1, kurz danach musste Lübben mit einer Gelb/Roten Karte vom Feld. Dennoch schafften die Wiefelsteder in Unterzahl noch den Ausgleich in der 87. Minute durch einen Kopfball von Christoph Oltmanns. In der Nachspielzeit hatte Sylvester sogar noch die Chance zum Siegtreffer für die Wiefelsteder. Aber es blieb beim 2:2.

Eine Stunde lang waren die Rasteder eigentlich das bessere Team, obwohl die Mannschaft von Trainer Mario Lück auch nicht hundertprozentig überzeugen konnte.

Die Partie begann mit einer Abkühlung, als Gewitterwolken aufzogen und es zwischendurch immer wieder regnete. So unterkühlt verlief dann auch über weite Strecken das Derby vor fast 500 Besuchern. Spielerisch stand die Partie auf keinem sehr hohen Niveau. Beiden Teams war eine gewisse Verunsicherung durch ihren bisherigen schwachen Saisonverlauf anzumerken. Stephan Reinken stand in der 31. Minute aber goldrichtig und erzielte die 1:0-Führung für die Löwen. In der 54. Minute traf Al-Qaraghuli zum 2:0 und es schien sich ein Erfolg der Gastgeber anzubahnen. Doch es kam noch anders,

FC Rastede: Henke, Lehners, Jens Wolters, Reinken, Lennart Wolters, Al-Quaraghuli, Moritz Bruns, Scholz, Ammermann, Willers, Büsing

Eintr. Wiefelstede: Potthoff _ Lübben, Ferber, Kayser, Grünebaum, Hobbie, Spiekermann, Hilbers, van Laaten, Kocks, Müller.