Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Fußball Esenshamm lässt in Wiefelstede zwei Punkte liegen

WIEFELSTEDE - Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des TV Esenshamm sind am Sonntag nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Das Auswärtsspiel bei SV Eintracht Wiefelstede endete 1:1 (1:0).

Esenshamm war die technisch bessere Mannschaft und in der ersten Halbzeit überlegen. Bünyamin Kapakli brachte die Gäste nach einer scharfen Hereingabe von Neuzugang Flamur Ramadani mit einer Direktabnahme in der 23. Minute in Führung.

Starke Torwartleistung

Anschließend hätten die Esenshammer den Vorsprung ausbauen können. Aber Kapakli (28.) und Kevin Lanzendörfer (35.) scheiterten jeweils am hervorragend reagierenden Wiefelsteder Torwart. „Wir hätten zur Pause höher führen müssen“, ärgerte sich Teamchef Siegfried Adamietz.

Nach der Pause krempelte Wiefelstede die Ärmel hoch. Dennis Spiekermann glich in der 47. Minute nach einem Ballverlust Ramadanis und einer anschließenden Flanke Henning Röpkes aus. „Danach war die Partie ausgeglichen“, sagte Adamietz.

Doch die besseren Chancen hatten die Gäste, die in der Schlussphase wieder am Drücker waren. In der 70. Minute konnte Kapakli den Ball nicht entscheidend über die Linie drücken. „Das war eine knifflige Situation. Ob der Ball noch auf der Linie war oder schon dahinter, konnte niemand genau sehen“, sagte Adamietz. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Fünf Minuten später vergab Lanzendörfer die nächste gute Chance. So blieb es beim 1:1.

Schlechte Torausbeute

„Das war unser erstes Spiel in diesem Jahr auf Rasen. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte Adamietz. Allerdings ließ er keinen Zweifel daran, dass mehr drin gewesen wäre. „Wir haben unsere Chancen im ersten Durchgang nicht genutzt. Das hat sich gerächt.“

Tore: 0:1 Kapakli (23.), 1:1 Spiekermann (47.).

TVE: Lahrmann - Tannert - Cotarcea, Rattay, Lanzendörfer, Bremer, Kapakli, Preuß, Ramadani (61. Poppe), Zimmermann, Beck.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Abstimmung in Oldenburg Was die Grünen-Mitglieder zum Stadionneubau sagen

Patrick Buck Oldenburg

Verbindung von Jever nach Schortens Alte B210 bekommt ein neues Gesicht

Sarom Siebenhaar Jever

Bauvorhaben in Varel Energieneutral und autark – wie das funktionieren soll

Jan-Ole Smidt Varel

Kinderarmut Jedes dritte Kind in derStadt lebt von Hartz IV

Kea Ulfers Wilhelmshaven

ESC-Vorentscheid Edewechterin Anica Russo will auf die ganz große Bühne

Marlis Stein Edewecht
Auch interessant