Wiefelstede - Die Tennisspielerinnen des SVE Wiefelstede bleiben in der Oberliga ungeschlagen. Das 4:2 gegen den TV Jahn Wolfsburg war der zweite Sieg im dritten Spiel.

Entscheidend war erneut die Doppelstärke der Ammerländerinnen. Dort setzten sich Vivian Heisen/Lara Stamereilers (6:2, 6:2) und Leonie Müller/Xenia Jeromin (6:3, 4:6, 10:5) durch und machten aus einem 2:2 ein 4:2. Zuvor hatten im Einzel Heisen (6:0, 6:4) gegen Laura Pesickova und Müller (6:1, 6:4) gegen Lenka Bruchova die beiden Einzelpunkte vorgelegt. Xenia Jeromin musste sich mit 4:6, 4:6 geschlagen geben, Alexandra Feldhaus musste ihr Duell im zweiten Satz bei 3:6, 0:1 verletzungsbedingt aufgeben.

Weiter geht es für die Wiefelstederinnen am 8. Februar mit dem vierten Heimspiel in Folge, das gleichzeitig das letzte dieser Spielzeit ist. Zu Gast in Oldenburg ist dann der Club zur Vahr II.

Chancenlos hingegen blieb die zweite Mannschaft der Wiefelstederinnen, die in der Landesliga beim TC Lilienthal antrat. Das Auswärtsspiel ging mit 0:6 verloren, die Ammerländerinnen blieben komplett ohne Satzgewinn. Henrike Kalettka, Christin Helms, Lea Nathalie Bonvin und Annika Menke mussten sich sowohl in den Einzel- als auch den Doppelduellen in zwei Sätzen klar geschlagen geben.

Am Sonntag, 9. Februar, steht für die Wiefelstederinnen das nächste Auswärtsspiel an. Die Ammerländerinnen treten dann ab 10 Uhr beim TC BW Papenburg (Platz vier) an.

Lars Puchler
Lars Puchler Redaktion Lokalsport Ammerland