Wiefelstede/Wesermarsch - Während der Ehrenamtsveranstaltung des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte in Wiefelstede sind am Mittwoch auch Schiedsrichter ausgezeichnet worden, die schon seit mehreren Jahrzehnten Spiele auf den Fußballfeldern im Nordwesten leiten. Eine besondere Ehrung wurde dabei dem Schiedsrichter Günther Hinrichs vom VfL Wilhelmshaven zuteil. Seit 60 Jahren fungiert er als Unparteiischer.

Seine Laufbahn begann am 15. Februar 1959. Regelmäßig ist der 75-Jährige immer noch auf den Fußballfeldern in Wilhelmshaven bei den Spielen der Ü-40- und Ü-50-Fußballer zu sehen.

Aufhören will er noch nicht. „Ich möchte noch ein bisschen weitermachen“, so Günther Hinrichs nach der Laudatio durch den Vizepräsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes, Dieter Ohls aus Schortens.

Darüber hinaus gehörte er auch mehrere Jahre dem Vorstand des Altkreises Wilhelmshaven an. Hier war Günter Hinrichs 41 Jahre lang tätig als Pressewart, Beisitzer im Spielausschuss sowie als Kassenprüfer. Die goldene Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes erhielt er vor vier Jahren.

Die Verdienstnadel für 15 Jahre Schiedsrichterei erhielten Tim Michaelis (Polizei SV Oldenburg), Friedhelm Harfst (BW Bümmerstede), Oliver Trentmann (SV Wilhelmshaven) sowie Oliver Waletzek (TuS Obenstrohe).

Mit der silbernen Verdienstnadel wurden Rolf Schünemann (FC FW Zetel), Claus Hübner (SR Esenshamm), Gerd Rüst (SG Halsbek) und Christophe Wohlgezogen (STV Wilhelmshaven) ausgezeichnet. Diese vier Unparteiischen pfeifen seit 30 Jahren auf den Fußballfeldern des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte. Hübner konnte aus persönlichen Gründen an der Ehrungsveranstaltung in Wiefelstede nicht teilnehmen.

40 Jahre leiten schon Claus Kruse (VfL Wilhelmshaven), Hans-Jürgen Puls (SV Friedrichsfehn) und Heinz-Otto Griesel (SG Hüllstede) Fußballspiele. Sie durften vom Niedersächsischen Fußballverband die Verdienstnadel in Gold entgegennehmen.