Wildeshausen - Nach der 0:5-Heimpleite gegen RW Damme eine Woche zuvor haben die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen in der Bezirksliga die richtige Antwort gegeben. Im Auswärtsspiel bei der SG Holdorf/Handorf-Langenberg fuhr die Mannschaft von VfL-Trainer Sven Flachsenberger einen verdienten 5:2 (3:2)-Erfolg ein. Mit nunmehr sieben Punkten aus vier Partien kletterte Wildeshausen auf Tabellenplatz vier.

„Nachdem wir gegen Damme einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten, war es jetzt eine gute Reaktion“, berichtete Flachsenberger. Dabei machte sich auch die konzentrierte Vorbereitung auf den Gegner bezahlt. „Wir wussten, wie wir spielen wollten. Holdorf ist eine kampfbetonte Mannschaft, da mussten wir mit der richtigen Einstellung in die Zweikämpfe gehen“, erklärte der Coach.

Zwar gingen die Gastgeberinnen, begünstigt durch individuelle Fehler des VfL, früh in Führung (8. Minute), doch mit einem Doppelpack drehte Violetta Pflaum das Spiel (11./18.). Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Monika Thyen per Foulelfmeter (30.) schockte die Wildeshauserinnen nicht, und so stellte Viktoria Brandt nach Vorarbeit von Natascha Helms vor der Pause die Führung wieder her (42.). Nach dem Seitenwechsel lenkte Violetta Pflaum nach Zuspiel von Sofie Dier die Gäste mit dem 4:2 in die richtige Spur (48.). Brandt per Distanzschuss machte mit dem 5:2 (70.) alles klar.