Wildeshausen - Zum Saisonabschluss in der Handball-Landesklasse der Frauen muss die HSG Harpstedt/Wildeshausen an diesem Samstag (17 Uhr) beim SV SF Larrelt antreten. Wenn es nach HSG-Coach Udo Steinberg geht, darf sein Team die Saison gerne mit einem Erfolg abschließen, um wenigstens den Abstand zu den Regelabsteigern noch zu halten. Im Hinspiel kassierte Harpstedt/Wildeshausen eine 19:25-Niederlage. In den letzten Begegnungen zeigte die Formkurve bei den HSG-Frauen leicht nach oben, so dass eine erfolgreiche Revanche nicht ausgeschlossen werden sollte. Dafür müsste die HSG-Deckung vor allem den gegnerischen Angriff um die Haupttorschützinnen Franziska Weniger und Kristin Kaufmann in den Griff bekommen.

Vor einer vermeintlich einfachen Aufgabe steht derweil die HSG Hude/Falkenburg II, die am Samstag (16.30 Uhr) den Tabellenletzten Wilhelmshavener HV in der Sporthalle am Huder Bach empfängt. Da der direkte Aufstiegsplatz für die HSG nicht mehr erreichbar ist, kann sich das Team schon für die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga vorbereiten.