Wildeshausen/Hude - Mit Niederlagen sind die Basketballer des SC Wildeshausen und TV Hude in die neue Regionsliga-Saison gestartet.

Fortuna Logabirum II - SC Wildeshausen 79:69. SC-Sportchef Michael Haake war nach dem Abpfiff sichtlich genervt: „Da liefert man ein gutes Spiel ab und verliert trotzdem – weil wir einfach eine schlechte Wurfquote hatten.“ Ein Beleg dafür war, dass die Gäste nur zwei von insgesamt 20 Dreier-Versuchen versenken konnten. Auch die Freiwurfquote war unterdurchschnittlich. „Wenn man dann trotzdem bis zur 39. Minute mit dem Oberliga-Absteiger mithält, kann ich mit der Leistung sogar zufrieden sein“, fand Trainer Edward Brouwer.

Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die mit 15:7 in Führung gingen (7.). Die Wildeshauser konnten jedoch kontern und stellten bis zum Ende des ersten Viertels den Anschluss her (16:13). Das zweite Viertel blieb komplett ausgeglichen (41:37). Nach der Pause gelang es den Wildeshausern, in Führung zu gehen. „Leider haben wir danach einige falsche Entscheidungen getroffen, und die wurden vom starken Gegner gnadenlos genutzt“, ärgerte sich Haake. Die zehn Punkte Differenz spiegelten am Ende nicht wirklich die Kräfteverhältnis wider.

SC: Rudi Finke (10 Punkte), Borchert Finke (10), Alex Grote (19), Tim Hoffmann (2), Manuel Möller (23), Alex Siemers (2), Christian Wendeln (3), Edward Brouwer

Jade Giants - TV Hude 63:58. Unter normalen Umständen hätten die Huder sicherlich auch als Sieger aus der Halle gehen können. „Allerdings standen uns nur sechs Spieler zur Verfügung, und damit waren wir irgendwann konditionell am Ende“, berichtete Spielertrainer Janik Schramm. Ein weiteres Problem war, dass die Gäste bereits nach dem ersten Viertel einem 6:17-Rückstand hinterherliefen. Im dritten Abschnitt gelang es zwar, bis auf zwei Punkte herankommen (44:46) – doch am Ende fehlte die Kraft, um die Partie zu drehen.