Wildeshausen - Der Pokalsieger im E-Football des NFV-Kreises Jade-Weser-Hunte, der VfB Oldenburg, ist am Samstag beim Landeswettbewerb in der zweiten Runde ausgeschieden. Nach einem Freilos unterlagen Max Kohlenberg und Kai-Sotorios Kaissis dem TV Stemmen 0:2.

Als amtierender Kreismeister des Fußball-Kreisverbands Oldenburg-Land/Delmenhorst war Borussia Delmenhorst angetreten. Die Mannschaft um Martin Glaas und Svjatoslav Maltsev musste sich am Samstag schon in der ersten Runde aus dem Wettbewerb verabschieden. Die Delmenhorster verloren mit 1:2 gegen den TV Stemmen.

Der Vizemeister aus Oldenburg-Land/Delmenhorst, GW Kleinenkneten, scheiterte im Achtelfinale. „Wir haben gezeigt, dass wir das Potenzial haben, um auf diesen Turnieren mitzuhalten“, sagte der Kleinenkneter Kenneth Krümpelmann. Neuer Landesmeister wurde die SG Lenglern/Harste, die das Endspiel gegen FC Eintracht Cuxhaven 2:1 gewann und sich für den DFB-E-Pokal am 18. und 19. Februar qualifizierte. Dazu bekommt die SG ein Trainingslager für 20 Personen in Barsinghausen spendiert.