Wildeshausen - In der Volleyball-Kreisliga der Frauen hat der VfL Wildeshausen II sein Auftaktspiel glatt in drei Sätzen gewonnen. Dagegen kassierte die zweite Männerschaft der Wildeshauser eine Viersatzniederlage.

Frauen-Kreisliga: VfL Löningen III - VfL Wildeshausen II 0:3 (17:25, 20:25, 14:25). Im ersten Satz musste sich das Wildeshauser Team zunächst finden. „Durch das System ohne feste Zuspielerin war die Abstimmung in der neuen Mannschaft einfacher“, berichtete VfL-Trainer Frank Gravel. Mit druckvollen Aufschlägen holte sich Wildeshausen schnell einen Vorsprung heraus. Auch im zweiten Satz sah es bis zum 21:12 nach einer klaren Sache aus. Anschließend hielt Löningen mit guten Aufschlägen dagegen und verkürzte bis zum 19:23. Nach einer Auszeit machten die VfL-Spielerinnen aber die nächsten Punkte.

Im dritten Satz spielten Lea Vosteen und Anneke von der Ecken als feste Zuspielerinnen. „Auch das gab zum Glück keinen Bruch im Spiel“, freute sich Gravel. Bis zum 6:6 stockte es kurz, ehe Lea Vosteen mit einer Serie an Aufschlägen für das 17:6 sorgte. Man wechselte noch einmal munter durch, trotzdem wurde der Satz deutlich gewonnen. VfL-Kader: Johanna Albers, Lina Willms, Jeannine Büttelmann, Rika Themann, Lea Gebken, Anneke von der Ecken, Lea Vosteen, Florentina Schweinefuß, Zornitsa Kostadinova.

Männer-Kreisliga: VfB Oldenburg II - VfL Wildeshausen II 3:1 (15:25, 25:22, 25:22, 29:27). Trotz einer guten Leistung reichte es für die VfL-Reserve nur zu einem Satzgewinn. Den ersten Durchgang gewannen die Wildeshauser deutlich, konnten dieses Niveau aber in den Folgesätzen nicht halten. Zudem fehlte in den entscheidenden Momenten das nötige Selbstvertrauen. VfL-Kader: Phillip Ahlers, Qaisidin Omari, Nazir Moussawi, Amir Moussawi, Roman Kraus, Johannes Schütte, Pascal Pajonk