Wilhelmshaven/Brake - Selbst zwei Tore in der Nachspielzeit der Auswärtspartie beim WSC Frisia Wilhelmshaven verhalfen den Bezirksliga-Fußballern des SV Brake nicht zu Punkten. Vielmehr verlor die Truppe von Trainer Stefan Jasper am Sonntag beim Tabellenzweiten mit 3:5 (1:2).

Nach Zuspiel von Jannik Heyer hatte Finn Landwehr den SV Brake in Führung geschossen (17.) – sehr zur Freude von Jasper: „In der ersten Halbzeit haben wir wirklich guten Fußball gespielt und hatten klare Vorteile.“ Dennoch kippte die Begegnung bereits in der ersten Hälfte, denn Max Weickert (19.) und Tarek El-Ali (28.) wendeten mit ihren Treffern das Blatt.

Allerdings hätte der Gast aus der Wesermarsch führen müssen. Miklas Kunst scheiterte am Pfosten und am hervorragend haltenden Sascha Theil im WSC-Tor. „Kunst war ansonsten bei unseren Innenverteidigern sehr gut aufgehoben. Bis auf die zwei Szenen haben wir ihn an die Kette gelegt“, meinte WSC-Teammanager Rolf Oppenländer. Der Braker Ilhan Tasyer ließ noch eine weitere gute Schuss-Chance vor der Halbzeit aus.

Jasper ärgerte sich über die ersten beiden Gegentore: „Dem 1:1 sind Foulspiele an Andreas Cichon und Dennis Pleus vorausgegangen. Unser Torhüter Joris Langerenken wurde außerdem beim Kopfball zum 1:2 weggeschubst.“

Nach dem Wechsel verlor der SVB, der bis zum Jahresende wegen eines doppelten Leistenbruches auf Jan Speer verzichten muss, den Faden. Zwei Foulelfmeter und ein Treffer aus dem Spiel heraus sorgten zwischenzeitlich für eine 5:1-Führung der Heimelf. „Den einen Elfmeter kann man geben, den anderen muss man nicht geben“, meinte Jasper, während Oppenländer klarstellte: „Ein Sieg mit vier Toren Vorsprung wäre des Guten zuviel gewesen. Aber unser Sieg ist aufgrund unserer starken zweiten Halbzeit schon verdient.“

Unterdessen hatte der Braker Trainer im zweiten Durchgang einen sehr ungeduldigen Auftritt seiner Spieler gesehen. „Der Ball wurde ohne Erfolg viel zu schnell nach vorne gespielt. Viele Konterchancen waren damit dahin.“

Jasper freut sich jetzt auf eine Trainingswoche mit mindestens zwei Übungseinheiten: „Seit meiner Amtsübernahme im Oktober war das wegen der vielen Pflichtspiele nicht möglich.“

Tore: 0:1 Landwehr (17.), 1:1 Weickert (19.), 2:1 El Ali (28.), 3:1 Buchheim (77.), 4:1 Lamberty (81., Foulelfmeter), 5:1 Degen (86., Foulelfmeter), 5:2 Trawally (88.), 5:3 Tasyer (89.).

SVB: Langerenken- Heyer (85. Mathes), Maltas (75. Trawally), Schwarze, Kühl, Pleus, Schwartingt (56. Mark), Cichon, Landwehr, Kunst, Tasyer.