Wilhelmshaven/Wesermarsch - Die Spieler der Talentfördergruppe der Handballregion Oldenburg haben jetzt beim Forum-Cup in Wilhelmshaven ihre Klasse gezeigt. Die Betreuer Anton Stindt und Béla Rußler (beide Elsflether TB) waren mit ihren Schützlingen zufrieden und sammelten wichtige Erkenntnisse für die künftige Förderung der Talente. Die Talentfördergruppe war mit drei Mannschaften an den Start gegangen, „weil wir allen Spielern die Möglichkeit geben wollten, sich im Spiel zu zeigen“, sagte Stindt.

Die erste Mannschaft mit dem Elsflether Milan Maltas wurde mit 7:3 Punkten Zweiter der Gruppe A. Sie hatte sich von Spiel zu Spiel gesteigert und das kleine Finale dank eines 11:10-Sieges im entscheidenden Gruppenspiel gegen die SG Adendorf/Schamebeck erreicht. Die wendigen und technisch versierten Oldenburger hatten gegen ein robustes Team die Oberhand behalten.

Auch das dramatische Spiel um Platz drei gegen die Auswahlmannschaft der Handball-Region Jade/Ems 1 gewannen sie mit 11:10. Das Spiel war laut Stindt geprägt von Führungswechseln, klasse Torwartleistungen und einem enormen Siegeswillen. „Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten den vielen Zuschauern ein Jugendhandballspiel auf technisch hohem Spielniveau“, sagte Stindt.

In der zweiten Mannschaft der Handballregion Oldenburg spielte der Elsflether Ole Kieß. Sein Team belegte in Gruppe B Platz vier und schied vorzeitig aus. Die Mannschaft habe aber gute Leistungen gezeigt und mit den anderen Teams mithalten können, sagte Stindt. Die dritte Mannschaft der Handballregion schied als Gruppenfünfter ebenfalls vorzeitig aus. Dennoch war Stindt zufrieden. „Alle eingesetzten Spieler haben ihr Bestes gegeben, aber die Gegner waren für die junge Mannschaft noch zu spielstark.“