Wüsting - Packende Begegnungen für den guten Zweck: Mehr als 150 Teams haben an den ersten vier Tagen beim Jakkolo-Turnier zugunsten der Deutschen Krebshilfe in Wüsting mitgespielt.

Die Vereinswertung der Helfervereine gewann der Familienclan Hiddigwardermoor im Finale mit 3:1 gegen den Schützenverein Tweelbäke. Ebenfalls auf das Podest schaffte es der Wöschenlanner Heimatvereen auf Rang drei. In der Einzelwertung siegte Ingo Lange mit 574 Punkten (HV Wöschenland) vor Annika Brüning (564/Familienclan) und Anke Haverkamp (525/Schützenverein Tweelbäke).

In der Wertung der Kinder dominierte Carina Meiser aus Bad Essen die Klasse 11 bis 14 Jahre und gewann mit 127 Punkten vor Lykka von Kaldenberg (126) aus Wüsting und Svea Hespe, ebenfalls aus Wüsting (104). In der Gruppe bis zehn Jahre gewann Lucia Hohnholz aus Hude mit 109 und 107 Punkten vor Julian Schröder (107/106) und Jonas Wenke (107/102), beide aus Grummersort.

Im Mannschaftswettbewerb machte das Team der Grundschule Wüsting 1 mit 958 Punkten alles klar, es siegte vor dem Team der Grundschule Wüsting 2 (921). Die Grundschule Wüsting 1 schlug gleich doppelt zu und gewann auch das Finale um die Schulmeisterschaft. Tammo Gerken, Mika Emken und Phil Claußen gehörten dabei zum Siegerteam.

Mit einer Rekordbeteiligung wurde die 9. Kommunale Wertung gespielt. Hier gewann in einem spannenden Finale die Gemeinde Hatten mit 14:10 gegen die Gemeinde Ganderkesee. Ebenfalls mit 14:10 gewann die Gemeinde Hude das Spiel um Platz drei gegen die Auswahl vom Landkreis Oldenburg.

In der Einzelwertung heißt der Erstplatzierte Enrico Dickmann aus Hatten, der auf 432 Punkte kam. Platz zwei belegte Heike Herzmann aus Ganderkesee (410).

Beendet ist das Turnier noch nicht. Auch an diesem Donnerstag, 28. März, können Teams noch teilnehmen. In den Spielzeiten um 18, 19.15 und 20.30 Uhr sind noch Plätze frei.